Lagerhalle in Biere abgebrannt

Am Dienstagmorgen, gegen 09:42 Uhr, wurde ein Brand in einem Agrar- und Tierzuchtunternehmen in der Reformstraße gemeldet. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen geriet aus bisher ungeklärter Ursache das Stroh in der Lagerhalle in Brand. Zeugen befanden sich zum Ausbruchszeitpunkt bei Arbeiten an der Häckselmaschine außerhalb der Halle. Das gehäckselte Stroh wird anschließend über ein Förderband in die Lagerhalle transportiert. Kurz nach Bemerken des Brandes stand die komplette Lagerhalle (80 x 20 Meter) in Flammen.

Die informierten Feuerwehren Biere und Bördeland begannen sofort mit den Löscharbeiten, das Hallenmach ist mittlerweile eingestürzt. Derzeit ist der Brand zwar unter Kontrolle, die Löscharbeiten werden aber erfahrungsgemäß noch bis in die frühen Abendstunden andauern. Durch die Rauchschaden und das verdampfende Löschwasser kann noch einige Zeit es zu Sichtbehinderungen kommen. Die Brandursache ist noch unklar. Ermittlungen könnten frühestens am Mittwoch aufgenommen werden. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Der mögliche Schaden liegt im oberen fünfstelligen Bereich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0