Wiener Christkindlmarkt eröffnet

Als erster Weihnachtsmarkt in Europa hat am Samstag der Wiener Christkindlmarkt eröffnet. Aufgrund der Terroranschläge von Paris am Vorabend viel allerdings das Rahmenprogramm aus. Das Innenministerium hatte die Sicherheitsvorkehrungen für potenziell gefährdete Einrichtungen in Österreich ausgeweitet. Weder die Eröffnungsfeier noch die Rede durch Bürgermeister Häupl fanden statt. Wer sich traute, konnte trotz den erhöhten Sicherheitsvorkehrungen wegen der Anschläge von Paris, bei denen am Freitagabend mindestens 150 Menschen getötet worden waren und der aktuellen Syrien- Gespräche, welche im Wiener Hotel Imperial stattfanden, trotzdem in den Genuss von Glühwein und Waffeln kommen.


Allerdings viel dies weniger weihnachtlich aus, als erwartet. Weder Adventsliedersingen, noch Turmbläser vor den beeindruckenden Rathaus noch Weihnachtsmusik war zu hören. Schließlich wurde irgendwann gegen 18 Uhr die Christbaumbeleuchtung mit 1.000 LED- Lichtern eingeschaltet.  

Was vor einigen Jahren erfolgreich vom Wiener Christkindlmarkt initiiert wurde, wird auch heuer wieder auf der Himmelsbühne unter dem großen Christbaum am Wiener Rathausplatz fortgesetzt: Kinder, Eltern, Großeltern und alle Gäste des Wiener Christkindlmarktes und des Wiener Adventzaubers werden wieder eingeladen, den Weihnachtsgeschichten – vorgetragen durch prominente Persönlichkeiten – zu lauschen. Direkt vor dem Eingangsbereich zum Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz stehen die vor einigen Jahren kreierten vier Kerzen des Advents. Schon im ersten Jahr avancierten diese bei den BesucherInnen zu einem der beliebtesten Fotomotive des Wiener Adventzaubers. Auch ein Sonderpostamt gibt es. An mehreren Tagen werden wieder Sondermarken und Sonderstempel präsentiert! Das Wolkenpostamt hat von Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr, am Samstag, Sonntag und am 8.12. von 11 bis 19 Uhr und am 24.12. von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Das Wiener Christkindl ist jeden Sonntag von 16 bis 17 Uhr im Wolkenpostamt zu Besuch, verteilt Autogrammkarten und nimmt Wunschbriefe entgegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0