Bernburger Wohnstätte investiert rund 22 Mio. in Bestand

Die Gesamtzahl aller Wohnungen in Bernburg beträgt rund 21.000 Bernburg, davon sind 2/3 normaler Mietwohnungsbestand und 1/3 Wohneigentum. Um weiterhin altersgerechte Wohnungen aufgrund des demographischen Wandel vorzuhalten, ist es erforderlich, weitere Wohnungen zu modernisieren und barrierefrei zu gestalten. So wird die Bernburger Wohnstättengesellschaft weitere Objekte der insgesamt 3.680 im Bestand befindlichen Wohnungen in den nächsten Jahren grundhaft sanieren und modernisieren.

 

Dazu gehören unter anderen Wohnungen in der Karl-Marx-Straße, hier sollen 2016 insgesamt 2 Mio. Euro investiert werden. Um den ständig wachsenden Anspruch an barrierearme Wohnungen gerecht zu werden, folgen Einbauten von Aufzügen (halbe Treppe) und Installationen von Warmwasser, Fernwärme und Elektroarbeiten in den nächsten vier Jahren.

 

Zu den Sanierungsobjekten gehören auch die Richard-Wagner-Straße 57/59, die Johann-Rust-Straße 17/19/21 sowie die Hallesche Straße 105/107/109.

 

Diese Objekte sollen in den nächsten drei Jahren grundhaft saniert werden. Das Investitionsvolumen liegt hier insgesamt bei 4,1 Mio. Euro, so Holger Köhncke, Geschäftsführer der Bernburger Wohnstättengesellschaft mbH.

 

Insgesamt investiert das Unternehmen für Instandhaltung und Modernisierung im kommenden Jahr 9,5 Mio. Euro, im Jahr 2017 rund 8,1 Mio. Euro und im Jahr 2018 rund 8,5 Mio. Euro in den Wohnungsbestand.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0