Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 2 mit vier schwer verletzten Personen

Am 19.12.2015, um 09:05 Uhr, ereignete sich auf der Bundesautobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover ein schwerer Verkehrsunfall. Auf Höhe des Autobahnkilometer 74, Landkreis Jerichower Land, Burg, befuhr ein 36-jähriger Deutscher mit seinem PKW die linke, von drei Fahrspuren. Aus unbekannten Gründen übersah er einen LKW mit Schilderwagen der Autobahnmeisterei Theeßen und fuhr anscheinend ungebremst gegen diesen. Der LKW mit Schilderwagen stand zu dem Zeitpunkt auf der linken Fahrspur, da in der Mittelleitplanke Astschnittarbeiten durchgeführt wurden. Auf dem Standstreifen stand 500m vor dem LKW ein sogenannter Vorwarner welcher die Sperrung ankündigte. 

 

Durch den Unfall wurde der 36-jährige Fahrzeugführer in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Möser aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die 31-jährige Beifahrerin, ein vierjähriges und ein einjähriges Kind wurden bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt. Alle vier Insassen wurden in Krankenhäuser in Magdeburg mit dem Rettungswagen gebracht.

 

Der PKW sowie der LKW als auch der Schilderwagen erlitten Totalschaden.

 

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Hannover für die Bergungsarbeiten über zwei Stunden voll gesperrt werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0