9,5 Millionen Euro für Förderung von Kulturprojekte

Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh hat die Unterstützung für mehr als 320 Projekte im Kulturbereich für das Jahr 2016 bekannt gegeben. Sie werden mit insgesamt rund 9,5 Millionen Euro gefördert. „Diese Mittel sind gut angelegt, weil sie dem kulturellen Leben im Land dienen und etwas von unserem kulturellen Reichtum zeigen“, erklärte der Minister. „Hier wird die komplette Spanne des Kulturlebens gefördert – von der Brauchtumspflege über die Theaterpädagogik und das Weltkulturerbe bis zu Ausstellungen und vielen musikalischen Höhepunkten. Die Kulturförderung leistet damit nicht nur einen Beitrag für die kulturinteressierten Bürger Sachsen-Anhalts, sondern sie kommt zugleich auch dem Kulturtourismus zugute.“
Allein im Musikbereich werden viele traditionelle Festivals, wie z.B. das Händel- und das Kurt-Weill-Fest, aber auch die Arbeit mit Kinder und Jugendlichen sowie Chören mit rund 1,9 Millionen Euro gefördert. Insgesamt können damit 27 Projekte finanziell unterstützt werden. So erhalten unter anderem auch die Telemann-Festtage in Magdeburg einen Finanzzuschuss. Neben den etablierten Festivals fördert das Kultusministerium im nächsten Jahr auch die Jubiläumsfeierlichkeiten des Stadtsingechores Halle, der zu den traditionsreichsten Knabenchören Deutschlands zählt.

 

Für das theaterpädagogische Modellprojekt, das bereits 2015 angestoßen wurde, sind aktuell 31 Projekte befürwortet worden, für die insgesamt rund 550.000 Euro bereit stehen. Durch die Erweiterung des theaterpädagogischen Angebotes im Land könne bei Kindern und Jugendliche die Freude am Theater und am Theaterspiel geweckt und gefördert werden, so der Kultusminister. „Damit legt das Modellprojekt einen Samen, der später Früchte tragen wird.“ Die freien Theater erhalten daneben für weitere 37 Projekte insgesamt noch einmal knapp 510.000 Euro.

 

 

 

Auch im Bereich Kinder- und Jugendkultur können im kommenden Jahr 36 Projekte mit einer Förderung in Höhe von insgesamt knapp 800.000 Euro rechnen. Hier sollen insbesondere Vorhaben zur Stärkung der kulturellen Bildung im Bereich Tanz und Musik, von Projekten zur kreativen Gestaltung, Film- und Videoarbeit sowie medienpädagogische Workshops und Jugendbegegnungen unterstützt werden.

 

 

 

In der Traditions- und Heimatpflege erhalten 2016 insgesamt 29 Projekte Landeszuschüsse in Höhe von insgesamt 150.000 Euro. Das betrifft die Förderung von Fachtagungen und Exkursionen über Druckkostenzuschüsse für regionale Jahrbücher und Schriftenreihen bis zu Projekten zur Erforschung der Regionalgeschichte sowie Vorhaben zur Pflege der Regionalsprache Niederdeutsch. Für kulturelle Projekte im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum sind im kommenden Jahr knapp 700.000 Euro vorgesehen.

 

 

 

Ein Schwerpunkt im Jahr 2016 ist das landesweite Ausstellungsprojekt „Große Pläne“. Die Ausstellung in der Stiftung Bauhaus Dessau erhält eine Landesförderung in Höhe von 800.000 Euro, die zehn Ausstellungsprojekte an den Korrespondenzstandorten erhalten noch einmal insgesamt 327.000 Euro vom Land. Darüber hinaus sind für 34 weitere Museumsprojekte insgesamt rund 600.000 Euro an Landesmitteln vorgesehen.

 

 

 

Auch Projekte an öffentlichen Bibliotheken werden wieder gefördert. Hier will das Land den Kommunen im kommenden Jahr insgesamt rund 500.000 Euro für 34 Vorhaben zur Verfügung stellen. Darüber hinaus wird das Kultusministerium 18 Literaturprojekte von Kommunen, Vereinen sowie Autorinnen und Autoren mit insgesamt 147.000 Euro finanziell unterstützen.

 

 

 

In der Denkmalpflege können 20 Anträge mit insgesamt knapp einer Million Euro rechnen. Weitere Mittel in Millionenhöhe stehen für die Co-Finanzierung der zahlreichen Bundesprogramme bereit, wie z.B. Invest Ost oder das Programm zur Unterstützung national wertvoller Kulturgüter. Rund 1,1 Million Euro stehen zudem für die Förderung von UNESCO-Projekten in der Denkmalpflege bereit. Weitere Projekte betreffen die Soziokultur mit der Förderung soziokultureller Zentren und von Veranstaltungen zu ausländischer Musik und Traditionen, den Bereich bürgerschaftliches Engagement sowie den internationalen Kulturaustausch. Hier soll u. a. die Ausstellung des Kunstvereins Talstraße Halle „Jean Lurcat – Meister der französischen Moderne“ gefördert werden.

 

 

Die Bescheide werden Anfang des Jahres 2016 erstellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0