IHK-Neujahrsempfang in Magdeburg

„Wir haben unser Heimatland Sachsen-Anhalt seit den ersten Neujahrsempfängen vor 25 Jahren erfolgreich aufgebaut und gestaltet. Der schmerzhaften, aber unvermeidbaren Deindustriealisierung folgte gewissermaßen eine neue Industrialisierung. Unsere heutige Industrie ist modern, umweltfreundlich und wettbewerbsfähig. Die Arbeitsplätze sind produktiv, teilweise sogar hochproduktiv und meist sehr stabil.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute beim Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer Magdeburg.

 

An diesem Erfolg seien viele beteiligt gewesen: Ohne die Mitwirkung nationaler und internationaler Unternehmen wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Erfolgsgeschichten seien aber auch von alteingesessenen Firmen geschrieben worden, nicht zuletzt durch gelungene Management-Buy-Outs. Mutige Existenzgründer mit guten Geschäftsideen hätten ihr Übriges getan. Bund, Land und Kommunen hätten die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, betonte der Ministerpräsident.

Die Landesregierung sei sich bewusst, dass es in bestimmten Bereichen noch Handlungsbedarf gebe, unterstrich der Regierungschef. Die kleinteilige Wirtschaft bringe strukturelle Defizite bei Innovations- und Exportkraft mit sich. An diesen Strukturen werde sich auch in Zukunft grundlegend nichts ändern. Die Landesregierung setze daher auf eine zielgerechte Wirtschaftspolitik, um gegenzusteuern. Das betreffe beispielsweise die aktuelle Mittelstandsoffensive mit den Schwerpunkten Investitionen, Innovationen und Internationalisierung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0