Zwei weitere sexuelle Nötigungen in Bernburger Tankstellen

Am Dienstagnachmittag dieser Woche wurde der Polizei bekannt, dass es an einer Tankstelle in Bernburg zu sexuellen Belästigungen der Verkäuferinnen gekommen sein soll. Die Taten sollen sich bereits im Dezember ereignet haben. Einzelheiten konnte der Hinweisgeber nicht nennen. Im Verlauf der Woche konnten die geschädigten Mitarbeiterinnen ermittelt und befragt werden, so dass zum Ende der Woche die Anzeigen erstellt werden konnten.

 

Am 14.12.2015 gegen 21:00Uhr betrat ein ausländischer Mann die Tankstelle und wollte Spirituosen kaufen. Die Verkäuferin wollte ihm bei der Auswahl behilflich sein. Dabei sowie beim Bezahlen versuchte er mehrfach, die Verkäuferin anzufassen und fasste sich selbst mehrfach in den Schritt. Als ein weiterer Bürger die Tankstelle betrat, verließ der Täter die Tankstelle.

Die zweite Tat ereignete sich am 23.12.2015 gegen 22:20Uhr. Ein ausländischer Mann wollte Bier kaufen. Die Verkäuferin wollte ihm bei der Auswahl behilflich sein. Der Täter stellte sich hinter die Geschädigte und machte eindeutige Bewegungen mit dem Unterleib in Richtung der Geschädigten und sagt mehrfach „Ficki, ficki“. Als ein weiterer Mann an der Tankstelle erschien verließ der Täter diese. Von den Straftaten existieren Aufnahmen der Überwachungskamera, welche im Rahmen der Ermittlungen ausgewertet werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Bernd (Sonntag, 10 Januar 2016 00:40)

    Ich kann nur sagen, danke schön Frau Merkel wir schaffen das.

  • #2

    G.Wicker (Sonntag, 10 Januar 2016 11:11)

    Diese Leute sollte man sofort in ihr Land zurück schicken, egal ob da Krieg ist oder nicht. Diese Leute haben bei uns nix zu suchen.

  • #3

    Heinz (Sonntag, 10 Januar 2016 11:56)

    Ich bin ja echt ein sehr toleranter Mensch bin weder rechts noch links politisch Veranlagt. Ich bin ein Unpolitische
    Bürger

  • #4

    Heinz mc (Sonntag, 10 Januar 2016 12:03)

    Langsam reicht es mir aber mit den Flüchtlingen bzw den scheinflüchtlingen die sich hier benehmen wie Affen und halten sich nicht an die Regeln hier. So weiß man garnicht mit der Situation umzugehen weil man scheinflüchtlinge und Flüchtlinge sehr schwer auseinander halten kann.

    Ich habe nichts gegen Ausländer aber das Verhalten geht wirklich zu weit die armen Frauen. Hoffentlich kommt so eine Ratte mal an die falsche person

  • #5

    Leser (Sonntag, 10 Januar 2016 12:21)

    Einen großen Dank an alle CDU Wähler, die mit ihrem Kreuz Frau Merkel an die Macht gebracht haben.. Hoffentlich geben euch solche Vorfälle zu denken und ihr überdenkt einmal die Politik der CDU im Sinne des Volkes. Aus deren Steuertöpfen werden eure Parteien auch finanziert.

  • #6

    Leser (Sonntag, 10 Januar 2016 13:39)

    Lieber Leser, egal was du wählen tust sie denken alle, nur an sich

  • #7

    Annegret (Sonntag, 10 Januar 2016 15:30)

    Das sollen die perversen mit Frau Merkel und Sorte machen..vielleicht werden wir dieses Volk wieder so schnell los,wie sie bei uns eingefallen sind

  • #8

    Leserin (Sonntag, 10 Januar 2016 16:36)

    Ich bin wahrlich keine ängstliche Frau, fahre Abends nach der Mittagschicht mit dem Fahrrad nach Hause. Seid ich von diesen Nötigungen erfahren habe, ist mir das nicht mehr so einerlei. Leider habe ich kein Auto, aber vielleicht finanziert Frau Merkel mir ja eins zum Schutz vor diesen kriminellen Flüchtlingen. Sie hat ja diese Personen in unser Land eingeladen.

  • #9

    M (Sonntag, 10 Januar 2016 16:58)

    Was muss noch alles passieren ... es reicht langsam

  • #10

    ich (Sonntag, 10 Januar 2016)

    Abschieben in ihr Land und da in den Knast stecken.

  • #11

    Schwalligalli (Sonntag, 10 Januar 2016 21:48)

    Anscheinend haben sie genügend Geld zur Verfügung um Alkohol an der Tanke zu kaufen ...ich nicht...Einen Prost auf die dummen Steuerzahler ....

  • #12

    Leserin (Montag, 11 Januar 2016 07:16)

    Kann genauso gut ein Deutscher gewesen sein mit ausländischer Herkunft. Wo steht, dass das Flüchtlinge waren?

  • #13

    Bernburger (Montag, 11 Januar 2016 10:13)

    Für jedes vergehen von diesen Flüchtlingen sollte Frau Merkel und Co wegen Beihilfe mit angeklagt werden. Da kommt schnell einiges zusammen!
    Nichts gegen Familien und ältere wehrlose Menschen die hier Schutz suchen, aber die meisten sind doch junge Männer. Da ist so ein Ärger vorprogrammiert. Ich hoffe nur das hier schnell von Seiten der Polizei gehandelt wird, damit Frauen wieder beruhigter durch die Straßen gehen können!!!

  • #14

    Birgit (Montag, 11 Januar 2016 14:42)

    Jeder normal denkende intelligente Bürger wußte, das wir uns nur Probleme in unser schönes Land holen, wenn wir JEDEN mit offenen Armen empfangen. Wer beschützt jetzt unsere Töchter und wer beschützt jetzt uns Frauen. Kann man als Politiker so dumm sein?? Oder ist das Ignoranz ?? Ach nochwas ich bin nicht
    "Rechts " eingestellt, aber ich habe Meinungsfreiheit, was leider in der letzten Zeit oft vergessen wird. Die anderen EU- Staaten machen es richtig und lassen diese Leute erst gar nicht bei sich einreisen. Es gibt also in den anderen Staaten tatsächlich Menschen die denken können. Was muss noch alles passieren ???

  • #15

    Tina (Dienstag, 12 Januar 2016 06:25)

    Es sind ja nicht sehr viele Mitbürger die hier Kommentare veröffentlichen aber es ist auffällig, dass sich manche Leser nicht sachlich äußern und das finde ich nicht gut.
    Jeder, der sich anmaßt, über Politiker Gericht halten zu müssen, sollte sich erst einmal mit unserem Grundgesetz beschäftigen und dieses auch verstehen. Egal welche Partei nun unser Land regiert es wäre so oder so zu dieser katastrophalen Lage gekommen.
    Natürlich ist die Politik gefordert nun etwas gegen das, noch schlimmer werdende Chaos zu tun, aber es geht eben nicht von jetzt auf gleich.
    Wir Bürger verlangen schnellste Änderungen, aber denken wir mal darüber nach, dann ist es eben nicht so schnell machbar.
    Und denken wir mal weiter, wir Bürger haben diese Regierung doch so gewählt.
    In solcher Konstellation sollte unsere Regierung nicht sein?
    Na wer ist denn daran schuld?
    Es sind wir, die Bürger unseres Landes!
    Wieso?
    Wir haben Rechte und Pflichten, wir haben unsere viel geliebte Meinungsfreiheit auf die wir pochen, wir wollen mitreden und bestimmen nur eines wollen wir nicht zur Wahl gehen. Aber gerade das wäre für unser Land, unsere Mitsprache und unseren Forderungen die wir nun stellen wohl das Wichtigste gewesen.
    Wenn man nun heute den Beitrag liest "Polizei in Bernburg: Versäumnisse bei Bekanntgaben eingeräumt" und dem veröffentlichten Glauben darf, dann haben wir nicht durch die Aufnahme der Flüchtlinge größere Probleme, sondern große Probleme mit unseren Bürgern, die meinen, sich alles erlauben zu können.
    Flüchtlinge können und sollten des Landes verwiesen werden, wenn sie sich etwas zuschulden haben kommen lassen, aber was wird mit unseren straffällig gewordenen Bürgern?
    Denen passiert gar nichts, die sind auf freiem Fuß bis zu einer Verhandlung und dann, ja dann gibt es ein paar Sozialstunden und das war es dann auch!