Schwere Brandstiftung im Studentenwohnheim Bernburg

Am 10.01.2016 gegen 01:00Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus am Rheineplatz zu einem Kellerbrand. In dem Mehrfamilienhaus wohnen 18 ausländische Studenten der Hochschule Anhalt. Außerdem befindet sich im Erdgeschoß ein Brautmodengeschäft, welches im Keller einige Sachen lagert.  Durch die starke Rauchentwicklung bei dem Brand ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Den Studenten wurden Ersatzunterkünfte zur Verfügung gestellt. Personen wurden nicht verletzt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit 25 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen vor Ort. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben zwischenzeitlich ergeben, dass ein technischer Defekt als Ursache ausgeschlossen werden kann. Es wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

 

Im Laufe des Montagvormittag führte die Feuerwehr eine Schadstoffmessung im Wohnhaus am Rheineplatz durch. Die Untersuchungen ergaben, dass für die Bewohner nach dem Brand am Sonntagmorgen keine Gesundheitsgefährdung mehr bestehe. Somit können die Mieter ihre Räumlichkeiten zeitnah wieder beziehen.

 

Bernburg (Brandstiftung)

 

Am 10.01.2016 zwischen 07:30Uhr und 07:40Uhr kam es zu einer Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus am Markt. Ein unbekannter Täter steckte Zeitungen, welche er im Hausflur vorfand, in einen Schuhschrank und zündete diese an. Ein Mieter bemerkte den Brandgeruch und löschte das Feuer. In dem Wohnhaus wohnen drei Mietparteien, ausschließlich deutsche Staatsangehörige.

 

Feuerwehreinsatz in Bernburg

In der Nacht gegen 01:00 Uhr wurde die #Feuerwehr zu einen Brand in einem Studentenwohnheim am Rheineplatz 4 in #Bernburg gerufen. In dem Haus wohnen 18 internationale Studenten der Hochschule Anhalt. Diese mussten evakuiert werden. Wie es zu dem Brandes im Keller des Hauses kam, war zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar. Vier Feuerwehren und 18 Kameraden der Feuerwehr Bernburg sowie zwei Rettungsfahrzeuge des DRK und die Polizei waren im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Posted by BBG LIVE on Sonntag, 10. Januar 2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0