Polizeieinsatz bei Auszahlungen an Asylsuchende in Bernburg

Aufgrund der Situation bei vorangegangenen Auszahlungen kam es beim heutigen Auszahlungstermin zu einem Einsatz der Polizei. In Aschersleben und Staßfurt verlief die Abarbeitung in den Filialen der Sparkasse ohne Vorkommnisse. In einer Bernburger Filiale in der Halleschen Straße, kam es zu einem Zwischenfall. Nach Auszahlungsbeginn betraten immer mehr Zahlungsempfänger den Vorraum der Bank und versuchten in den Auszahlungsbereich zu gelangen. Zeitgleich hielten sich etwa 80 – 100 Personen im Vorraum der Bank auf.

 

Eine geordnete Abarbeitung durch die Mitarbeiter des Salzlandkreises und der Sparkasse war nicht mehr möglich. Die Zahlungsempfänger wurden durch Beamte des Polizeireviers Salzlandkreis sowie Unterstützungskräfte aus Magdeburg nach draußen gebeten.

Im Anschluss daran wurde eine Reihe gebildet sodass die Personen einzeln bzw. in Kleinstgruppen die Bank betreten haben um ihre Leistungen in Empfang zu nehmen. Zu strafrechtlich relevanten Sachverhalten ist es nach bisherigen Erkenntnissen nicht gekommen. Sofern Mitarbeiter der Sparkasse im Nachgang Beschädigungen feststellen, werden diese gemeldet und polizeiliche Ermittlungen eingeleitet.

 

Ergänzend bleibt zu sagen, dass allein in dieser Filiale am heutigen Vormittag rund 300 meist männliche Flüchtlinge ihr Taschengeld in Empfang nahmen. Laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales beträgt diese Barauszahlung monatlich 143 Euro. Diese sollen für Kommunikation, Transport, Freizeit, Kultur und Bildung eingesetzt werden.    

Die gleiche Situation war schon einmal in Bernburg, genau am 01. April 2014 bei der Auszahlung von Leistungen vor dem Kreishaus II in Bernburg.

Damals kam es in der Friedensallee zu einer Körperverletzung. Einer der Asylbewerber wurde dabei am Kopf verletzt. Zur Tatzeit befanden sich etwa 100 Personen an und um die Zahlstelle für Asylbewerber. Gegen 13:45 Uhr wurde eine schwangere Frau im Gedränge gestoßen, der Ehemann wurde daraufhin sehr laut und aggressiv. Plötzlich schlug ein bisher unbekannter Asylbewerber aus der Menge gegen den Kopf des Mannes. In dem nun folgenden Gedränge entfernte sich der Täter. Die Polizei wurde informiert und kam mit mehreren Fahrzeugen zum Ereignisort. Beim Eintreffen war die Situation sehr unübersichtlich aber schnell unter Kontrolle. Die schwangere Frau und der verletzte Mann wurden zur Kontrolle ins Klinikum Bernburg verbracht. Zeugen wurden bekannt gemacht, vom Täter fehlt aber bisher jede Spur. Der Täter wurde als männlich, schwarze Hautfarbe, bekleidet mit einer rote Jacke und einer orangefarbenen Hose.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0