Einsatz von Spezialeinheiten nach Bedrohung

Am gestrigen Abend, 01.02.2016, kam das Spezialeinsatzkommando des Landes Sachsen-Anhalt um 21:45 Uhr in der Moskauer Straße in Schönebeck zum Einsatz, nachdem nach Beziehungsstreitigkeiten diverse Drohnachrichten verschickt wurden sind.

 

Ein 25-jähriger Beschuldigter hatte nach wiederholten Streitigkeiten mit seiner 30-jährigen, in Magdeburg lebenden Ex Frau, diverse Drohnachrichten verschickt. Unter anderem wurde ein Bild versendet, auf dem er mit einer Pistole posierte. Die Geschädigte brachte dies im Polizeirevier Magdeburg zur Anzeige. Aufgrund der als ernst zu nehmenden Bedrohungslage wurde das SEK alarmiert und kam kurzzeitig zum Einsatz.

 

Die Beamten drangen gegen 21:45 Uhr in die Wohnung des Beschuldigten in Schönebeck ein. Jedoch konnten keine Waffen in der Wohnung des Beschuldigten aufgefunden werden. Nach einer erfolgten Gefährderansprache erwarten den Beschuldigten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Bedrohung gegenüber seiner Ex-Frau. (Alse)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0