Sexualstraftat in Halle

Zwei Zeugen und in der Nähe befindliche Polizeibeamte hörten dies und eilten zu Hilfe. Der Tatverdächtige flüchtete, konnte jedoch gestellt werden. Die 33Jährige wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.


Am Samstag kurz nach 05.00 Uhr kam es im Bereich der Rudolf-Breitscheid-Straße in Halle zu einer versuchten Vergewaltigung. Eine 33Jährige stellte in einem Gebüsch liegend eine männliche Person fest.

 

In der Annahme, der Mann brauche Hilfe, sprach sie ihn an. In der weiteren Folge berührte der Tatverdächtige die Frau unsittlich und suchte intensiven Körperkontakt.

 

Die Hallenserin kam zu Fall, der Täter lies nicht von ihr ab. Die Geschädigte rief laut um Hilfe und wehrte sich.

 

Zwei Zeugen und in der Nähe befindliche Polizeibeamte hörten dies und eilten zu Hilfe. Der Tatverdächtige flüchtete, konnte jedoch gestellt werden. Die 33Jährige wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

 

Der aus Ostafrika stammende Tatverdächtige wurde am gestrigen Tag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 23Jährigen, setzte ihn jedoch unter Auflagen (Meldepflicht) außer Vollzug.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    rapefugie (Montag, 27 Juni 2016 23:08)

    ...ab in den nächsten Flieger und zurück nach Ostafrika!

  • #2

    Ich (Mittwoch, 29 Juni 2016 11:29)

    Info:

    http://www.mz-web.de/quedlinburg/gernroeder-weg-mann-belaestigt-21-jaehrige-und-wird-dafuer-angegriffen-24303608