Erdrutsch im ehemaligen Tagebau Nachterstedt / Concordiasee

Nach derzeitigem Kenntnisstand war eine Firma Verdichtungsarbeiten im Auftrag der LMBV in diesem Bereich beschäftigt. Plötzlich rutsche das Erdreich und mindestens ein Baufahrzeug geriet ebenfalls ins Rutschen.


Am Dienstagabend, kurz vor 18:00 Uhr, kam es nahe bzw. an der Abrutschstelle aus dem Jahr 2009 zu einem erneuten Erdrutsch.

 

Nach derzeitigem Kenntnisstand war eine Firma Verdichtungsarbeiten im Auftrag der LMBV in diesem Bereich beschäftigt. Plötzlich rutsche das Erdreich und mindestens ein Baufahrzeug geriet ebenfalls ins Rutschen. Zum Glück war das Fahrzeug mit einem Seil gesichert. Der 51-jährige Fahrer konnte sich durch einen Sprung retten und wenig später mit Verletzungen an der Schulter geborgen werden. Er wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

 

Der Ereignisort ist nach wie vor Sperrgebiet. Im Umfeld kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Zur Fertigung von Übersichtsaufnahmen wurde der Polizeihubschrauber angefordert und eingesetzt.

 

Die Ermittlungen zum Umfang, Ausmaß und Hintergründen dauern an. Es wird nachberichtet.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0