Sicherheitsübung der Feuerwehr im Bernburger Solvay-Werk

Foto: Viktoria Franke
Foto: Viktoria Franke

Geübt wurde in der Anlage zur Herstellung von Wasserstoffperoxid. Schwerpunkte der Übung war das Räumen der Anlage, die Alarmierung und Einweisung der Feuerwehr vor Ort, eine simulierte Personenrettung sowie das Setzen von Wasserschleiern zum Niederschlagen möglicher austretender Stoffe.


Am Montagabend fand im Bernburger Solvay-Werk eine Sicherheitsübung der Feuerwehr Bernburg statt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Bernburg ist deshalb mit Blaulicht zum Werkgelände an der Köthenschen Straße gefahren. „Sicherheit hat bei Solvay oberste Priorität.

 

Um dennoch für mögliche Vorfälle gerüstet zu sein, üben die Kameraden der Feuerwehr regelmäßig den Ernstfall und binden dabei auch die freiwilligen Feuerwehren aus dem Umland ein“, erklärt Jürgen Killmann, Leiter Umweltschutz und Sicherheit im Bernburger Solvay-Werk.

 

Derartige Übungen dienen dazu, gezielt das Zusammenspiel von Mitarbeitern und externen Feuerwehren und Rettungskräften zu trainieren. Geübt wurde in der Anlage zur Herstellung von Wasserstoffperoxid. Schwerpunkte der Übung war das Räumen der Anlage, die Alarmierung und Einweisung der Feuerwehr vor Ort, eine simulierte Personenrettung sowie das Setzen von Wasserschleiern zum Niederschlagen möglicher austretender Stoffe.

 

Mit der Übung der freiwilligen Feuerwehr Bernburg wurden die Vor-Ort-Kenntnisse intensiviert und die Zusammenarbeit mit Solvay-Mitarbeitern trainiert. Diese Sicherheitsübung war mit der Feuerwehr, der Kreisleitstelle und der Polizei abgestimmt.

Fotos: Viktoria Franke

 

Um das richtige Verhalten zu üben, führt Solvay viermal jährlich intern und einmal jährlich mit Einbindung der externen Feuerwehr Sicherheitsübungen durch. An der Übung waren 4 Fahrzeuge und 17 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Bernburg (Saale) beteiligt.

 

Im Übungsszenario gestern ging es darum, im Bereich der Wasserstoffperoxidanlage einen Vermissten zu finden und zu retten sowie eine Wasserwand zu setzen, um ggf. austretende Gase niederzuschlagen. Tilo Timplan, bei Solvay zuständig für Arbeitssicherheit, zieht eine positive Bilanz: "Das Übungsziel wurde erreicht. Das ist wichtig, denn komplexe Chemie- bzw. Industrieanlagen sind eine Herausforderung für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren.

 

Regelmäßiges Training für die Einsatzkräfte im Zusammenspiel mit den Mitarbeitern und vor allem eine tadellos funktionierende Feuerwehrtechnik sind Voraussetzungen dafür."

 



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0