Drei Unterkünfte werden geschlossen

Das Ministerium für Inneres und Sport beendet die Unterbringung von Asylbegehrende an den Standorten Pansfelde, Ballenstedt und Quedlinburg.


 

Demnach werden diese drei Standorte im Landkreis Harz aus dem Unterbringungskonzept des Landes ausscheiden und nicht mehr im Rahmen der Landeserstaufnahmeeinrichtungen genutzt.

 

Zum 31. Juli 2016 werden die Standorte für die Erstaufnahme in Ballenstedt und Pansfelde geschlossen; die Belegung von Quedlinburg endet zum 30. September 2016. Dazu der Minister für Inneres und Sport, Holger Stahlknecht: „Die seit Jahresbeginn stark rückläufigen Flüchtlingszahlen verändern auch die Erfordernisse bei den Unterbringungskapazitäten. Insofern können wir entsprechend der aktuellen Situation auch bisher genutzte Standorte aufgeben.“

 

Mit Blick auf den Standort in Quedlinburg sagte Stahlknecht: „Ich danke insbesondere den Quedlinburgern für Ihre Unterstützung und Hilfsbereitschaft. Meine Zusage, die Unterbringung am Standort Quedlinburg auf etwa ein Jahr zu begrenzen, wird hiermit eingelöst.“



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0