Gastfamilien für Schüleraustausch gesucht

Die Jugendlichen kommen am 4. beziehungsweise 14. Dezember nach Deutschland und bleiben bis zum 11. Januar 2017 hier. Der „Freundeskreis Südafrika“ organisiert die Bahnfahrt zu den Gastfamilien sowie die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung.


Die Stadt Staßfurt unterstützt mit diesem Aufruf eine Aktion des „Freundeskreises Südafrika“. Die Schüleraustausch-Initiative suche derzeit wieder Gastfamilien in Staßfurt und der Umgebung, die südafrikanische Jugendliche in der Advents- und Weihnachtszeit für vier bis sechs Wochen aufnehmen möchten, teilt Staßfurts Oberbürgermeister Sven Wagner mit.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 9. bis 12. Klasse sind 15 bis 18 Jahre alt und sprechen Englisch. Sie werden während ihres Aufenthaltes zusammen mit ihren Gastgeschwistern den Schulunterricht besuchen. Die Jugendlichen kommen am 4. beziehungsweise 14. Dezember nach Deutschland und bleiben bis zum 11. Januar 2017 hier. Der „Freundeskreis Südafrika“ organisiert die Bahnfahrt zu den Gastfamilien sowie die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung. Die Schüler bringen ihr eigenes Taschengeld mit. Die Gastfamilien bieten den Jugendlichen Unterkunft, Verpflegung und die Teilnahme am Familienalltag.

 

Interessierte Familien erhalten bei Petra Jacobi, Mitarbeiterin des „Freundeskreises Südafrika“ unter der Telefonnummer 0521/160050 sowie im Internet auf www.freundeskreis-suedafrika.de weitere Informationen.

 

Der „Freundeskreis Südafrika“ (FSA Youth Exchange) ist eine unpolitische Privatinitiative, die 1996 von Lodie de Jager, einem südafrikanischen High-School-Lehrer für das Fach Deutsch, ins Leben gerufen wurde.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0