Prof. Angela Kolb-Janssen auf Schultour in Nienburg

Besuch der Nienburger Grundschule, der neuen Zweifeld-Sporthalle und der Sekundarschule Happy Children, Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen und Nienburgs Bürgermeisterin Frau Falke im Gespräch mit Kindern


Als bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion nutzte Frau Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen in den letzten Wochen die Gelegenheit, mehrere Schulen in ihrem Wahl- und Betreuungswahlkreis zu besuchen, um sich vor Ort ein Bild von der Situation zu machen. Besonders die Unterrichtsversorgung stand bei den Gesprächen mit den Schulleitungen im Vordergrund. „Wir brauchen eine qualitätsvolle Unterrichtsversorgung für alle. In den letzten Monaten wurden 270 neue Lehrkräfte eingestellt – ein großer Schritt nach vorne, aber leider immer noch nicht ausreichend, um an allen Schulformen eine ausreichende Unterrichtsversorgung zu gewährleisten“, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angela Kolb-Janssen.

 

„Um die im Koalitionsvertrag festgelegte Abdeckung von 103 Prozent zu erreichen, sind weitere Anstrengungen erforderlich.“ Unabhängig von der derzeitigen Situation müsse man die kommenden Jahre im Blick behalten. Ein großer Teil der Lehrerinnen und Lehrer wird in den kommenden Jahren in den Ruhestand gehen. Die dadurch freiwerdenden Stellen müssen besetzt werden. „Ich habe in den vergangenen Wochen an jeder Schule, die ich besucht habe, engagierte Lehrerinnen und Lehrer getroffen, die sich dafür einsetzten, dass die Schülerinnen und Schüler nicht unter der Situation leiden müssen. Ihnen gilt mein besonderer Dank.“ so Kolb-Janssen.

 

Bürgermeisterin Frau Susan Falke hatte Frau Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen eingeladen, Nienburg (Saale) zu besuchen, um sich vor Ort ein Bild vom Schul- und Bildungsstandort Nienburg (Saale) machen können. Frau Falke sah diesen Besuch als Chance, das Bildungsministerium des Landes, ergänzend zu dem bereits Ende August dieses Jahres an Bildungsminister Tullner versendeten Schreiben, auf kurzem Wege über die derzeit schon prekäre und sich weiter verschärfende Personalsituation an der Nienburger Grundschule zu unterrichten.

 

Darüber hinaus erfolgte eine gemeinsame Besichtigung des Schulgebäudes und des Geländes, des Computerkabinettes (mit Erläuterung der bestehenden Möglichkeiten des interaktiven Lehrens und Lernens) und des Hortes der Grundschule. Anschließend besuchten Frau Prof. Dr. Kolb-Janssen und Frau Falke die neue, im vergangenen Jahr feierlich eingeweihte, Zweifeld-Sporthalle.

 

Frau Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen zeigte sich zudem sehr interessiert, die, sich in freier Trägerschaft befindliche Sekundarschule zu besuchen. Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion spricht sich für Gemeinschaftsschulen, das längere gemeinsame Lernen und den damit verbundenen Erwerb aller allgemeinbildenden Abschlüsse aus. „Der Trend zur Gemeinschaftsschule hält weiterhin an. Das ist eine gute Nachricht, denn eine Trennung nach der Klassenstufe 4 erlaubt es nicht, alle Potentiale eines Kindes zu erkennen und zu entwickeln. Mit dem längeren gemeinsamen Lernen an den Gemeinschaftsschulen tragen wir dazu bei, dass Kinder Bildungschancen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft nutzen können“, so Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen.

 

Frau Prof. Dr. Kolb-Janssen und Frau Falke besichtigten gemeinsam das Schulgebäude und das Gelände der freien Sekundarschule. Zudem informierte sich Frau Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen umfassend über das Bildungskonzept der Sekundarschule Happy Children.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0