Nachmeldung zum versuchten Tötungsdelikt in Bernburg

Der Mann wurde nach der Vernehmung aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen und nach dem PsychKG in einer Magdeburger Klinik untergebracht.


Im Laufe der geführten Ermittlungen bestätigte sich der Anfangsverdacht des versuchten Totschlags nicht, dementsprechend erfolgte eine Neuklassifizierung des Deliktes seitens der Staatsanwaltschaft. Ein Haftantrag wurde nicht gestellt. Gegen den 25-jährigen Mann aus dem Niger wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Mann wurde nach der Vernehmung aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen und nach dem PsychKG in einer Magdeburger Klinik untergebracht.

 

Die Verletzung des 20-jährigen Mannes aus Gambia wurde als nicht lebensbedrohlich eingestuft, eine Vernehmung als Geschädigter erfolgte.

 

Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Am Mittwochnachmittag kam es gegen 14:30 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Bernburg, Teichweg, zu einem versuchten Tötungsdelikt.

 

Zum derzeitigen Ermittlungsstand sind zwei männliche Asylbewerber im Alter von zwanzig und fünfundzwanzig Jahren in Streit geraten, wobei einer der beiden ein Messer zum Einsatz brachte und den anderen damit im Schulterbereich (nicht lebensbedrohlich) verletzte.

 

Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und wird am Donnerstag durch das zuständige Fachkommissariat vernommen und dem Richter zur weiteren Entscheidung vorgeführt.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0