LKW-Unfall am Stauende verursacht stundenlange Vollsperrung auf BAB 2

Auf Höhe des Autobahnkreuzes Magdeburg kam es am gestrigen Montagnachmittag zu einem LKW-Unfall am Stauende, wobei zwei Fahrer leicht verletzt und die BAB 2 für mehrere Stunden vollgesperrt werden musste.


Zum Unfallzeitpunkt erkannte ein 45-jähriger polnischer Fahrer eines Sattelzuges das Stauende an einer dortigen Baustelle und den dort bereits haltenden, ebenfalls polnischen, LKW zu spät. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung und einem Ausweichmanöver nach links konnte er einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich der Anhänger seines Vordermannes auf der Autobahn quer und riss die LKW-Zugmaschine um. Der Sattelzug kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro.

 

Der 45-jährige Unfallfahrer und der 43-jährige Fahrer des LKW wurden durch den Unfall leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus.

 

Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die BAB 2, auf Höhe des Autobahnkreuzes Magdeburg für sieben Stunden gesperrt werden, so dass es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auf der BAB 2, BAB 14 und den umliegenden Ausweichstrecken kam.

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0