· 

Hochwasserinformation für das Flussgebiet der Saale mit Wipper; Eine

Die gefallenen Niederschläge der vergangenen Tage führten im Einzugsgebiet der Saale zu einem deutlichen Anstieg der Wasserführung.


1. Meteorologische Lage

 

Das Frontensystem eines sich zur Nordsee verlagernden Tiefs gestaltet das Wettergeschehen unbeständig. Dabei wird milde Luft nach Mitteldeutschland geführt. Heute fallen anfangs noch einzelne Schauer, danach beruhigt sich das Wetter. Am späten Nachmittag kommt von Südwesten her erneut starke Bewölkung mit Regen auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 und 10, im Bergland zwischen 2 und 7 Grad. In der Nacht zum Freitag regnet es zunächst verbreitet, später nur noch vereinzelt. Im Bergland fällt der Niederschlag erst oberhalb 900m als Schnee. Die nächtlichen Tiefstwerte liegen bei 7 bis 5, im Bergland bei 5 bis 0 Grad. (Quelle DWD)

 

2. Hydrologische Lage

 

Saale:

 

Die gefallenen Niederschläge der vergangenen Tage führten im Einzugsgebiet der Saale zu einem deutlichen Anstieg der Wasserführung. Bis zum morgigen Tag ist auf Grund des weiteren Anstiegs der Saale im Thüringer Bereich mit der Überschreitung des Richtwertes der AS1 für den Pegel Camburg-Stöben zu rechnen. Die hohe Wasserführung der Ilm und vor allem der Unstrut führen am Pegel Naumburg zu einer weiter steigenden Tendenz der Wasserführung, im Verlauf des heutigen Tages ist die Überschreitung des Richtwertes der AS1 zu erwarten.

 

Wipper mit Eine:

 

Auf Grund des hohen Zuflusses zur TS Wippra ist entsprechend der Aussagen des Talsperrenbetriebes Sachsen-Anhalt mit der Ausschöpfung des Hochwasserschutzraumes in den heutigen späten Nachmittagsstunden zu rechnen. Für den Pegel Wippra ist in der Folgezeit ein Anstieg des Wasserstandes im Bereich der AS 2 und an den Hochwassermeldepegeln im Mittel- und Unterlauf Mansfeld-Leimbach und Großschierstedt oberhalb der Meldegrenze bzw. AS1 zu erwarten. An den Hochwassermeldepegeln der Eine stagnieren derzeit die Wasserstände unterhalb der Richtwerte der AS1 bzw. der Meldegrenze, mit einer Verschärfung der hydrologischen Situation an den Folgetagen ist auf Grund der meteorologischen Lage nicht zu rechnen.  

3. Wasserstände

4. Ausgerufene Alarmstufen (Geltungsbereich gemäß HWMO Sachsen-Anhalt

Wasserstände der letzten 7 Tage und Wasserstands-vorhersage WSA Magdeburg