Nach Brand in Calbe: 72 jähriger mit schweren Verbrennungen im Krankenhaus

Am Mittwochmorgen, um 09:24 Uhr wurde der Brand eines Einfamilienhauses in der Scheunenstraße gemeldet. Bei den Betroffenen des in Brand geratenen Hauses handelt es sich um einen 72-jährigen Mann und seine 73-jährige Ehefrau.


Werbung
Werbung

Bei den Betroffenen des in Brand geratenen Hauses handelt es sich um einen 72-jährigen Mann und seine 73-jährige Ehefrau.

 

Der Mann wurde aufgrund der Schwere seiner Verbrennungen mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Halle verbracht. Die Frau blieb bisherigen Erkenntnissen zufolge unverletzt und wurde noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte von Nachbarn aus dem Haus gerettet.

 

Der entstandene Schaden wird auf mindestens 150.000 Euro geschätzt.

 

Die Feuerwehren waren mit 34 Kameraden und 8 Fahrzeugen im Einsatz und konnten das Feuer bis ca. 12:30 Uhr löschen, eine Brandwache wird gestellt. Die Sperrmaßnahmen wurden wenig später aufgehoben.

 

Eine erste Inaugenscheinnahme des Brandortes war bisher nicht möglich, er wurde beschlagnahmt und versiegelt. Die erforderlichen Ermittlungen zur Brandursache werden seitens der Spezialisten am Freitag fortgeführt.

 

Am Mittwochmorgen, um 09:24 Uhr wurde der Brand eines Einfamilienhauses in der Scheunenstraße gemeldet. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befanden sich beide Bewohner bei Brandausbruch im Haus. Der Mann wurde mit schweren Verbrennungen in eine Fachklinik nach Halle verbracht.

 

Die Frau konnte scheinbar unverletzt durch Nachbarn aus dem Haus geborgen werden. Die Feuerwehren der Gemeinden Calbe, Schwarz und Barby haben die Löscharbeiten aufgenommen. Das Haus brannte bei deren Eintreffen bereits in voller Ausdehnung, die drei Bewohner der umliegenden Nachbarhäuser hatten sich bereits auf die Straße begeben und brauchten daher nicht evakuiert werden.

 

Die Löscharbeiten dauern an, es kommt derzeit zu Verkehrsbehinderungen und verstärkter Rauchbildung in diesem Bereich, eine Verkehrswarnmeldung wurde veranlasst.

 

Die Schadenshöhe ist noch unbekannt, mit Sicherheit ist das Gebäude aber nach Abschluss der Löscharbeiten nicht bewohnbar.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Leser (Donnerstag, 01 Februar 2018 12:25)

    Interpol warnt: 50 IS-Kämpfer in Italien gelandet (Laut einem Interpol-Bericht sollen rund 50 Tunesier, die in Trainingslagern der IS-Terrormiliz ausgebildet wurden, per Boot in Italien gelandet sein.)

    http://www.heute.at/welt/news/story/Interpol-warnt--50-IS-Kaempfer-in-Italien-gelandet-41250358

  • #2

    MZ-Leser (Donnerstag, 01 Februar 2018 16:29)

    Leipzig: Polizei ermittelt Angespuckt, geschlagen, getreten: Syrer prügelt auf Ex-Freundin ein
    (Der Mann zog die junge Frau sofort an den Haaren, schlug ihren Kopf gegen die Wand und, als sie stürzte, auch auf den Boden. Danach trat er sie gegen den Oberkörper und spuckte ihr zuletzt ins Gesicht.)

    – Quelle: https://www.mz-web.de/29598772 ©2018