· 

100.000 Euro für Imagefilm über das Ringheiligtum Pömmelte

Man muss sich schon die Frage gefallen lassen, ob 100.000 Euro für einen Imagefilm, für den sich aber kaum jemand interessiert, im Verhältnis stehen.


Werbung
Werbung

Die Kreisgrabenanlage von Pömmelte-Zackmünde, südlich von Magdeburg wurde 1991 aus der Luft entdeckt und wissenschaftlich erforscht. Sie liegt im Salzlandkreis nahe Schönebeck und soll die touristische Attraktion im Salzlandkreis sein. Für einen Imagefilm des Ringheiligtum wurden 100.000 Euro ausgegeben, eine Förderung vom Land Sachsen-Anhalt und von der Kloster Bergeschen Stiftung mit Sitz in Gommern.

 

Seit 31.01.2018 hat der Salzlandkreis nun einen Youtube-Kanal, auf welchen 10 Videos des Ringheiligtum zu sehen sind. Landrat Markus Bauer wusste deshalb am Premierentag einmal mehr einen verlässlichen Partner an der Seite seines Museums, wenn es um den Erhalt, die Neuausrichtung und Vermarktung der heimischen Kulturangebote geht. „Die Mitglieder des Fördervereins unterstützen seit 20 Jahren nach besten Möglichkeiten und mit überaus hohem Engagement das Haus mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit“, lobte Bauer den Einsatz. Ein touristischer Magnet, der auch audiovisuell über die Himmelswege in das Salzland lockt.

 

100.000 Euro für Imagefilm vom Ringheiligtum

 

Keine Frage, die Filme sind gut gemacht, aussagekräftig und aufklärend. Vor wenigen Tagen wurde Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, Kultusstaatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger, Landrat Markus Bauer sowie zahlreichen weiteren Gästen der elf minütige Streifen präsentiert.

 

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff twitterte: „Objekt einer Jahrtausende alten Kultur in Sachsen-Anhalt präsentiert für das 21. Jahrhundert“ und sah darin: „Eine gute Werbung nicht nur für Touristen auf dem Elberadweg“.

 

Youtube-Kanal des Salzlandkreises gerade einmal 3 Abonnenten

 

Doch bis heute besitzt der Youtube-Kanal des Salzolandkreises gerade einmal 3 Abonnenten und alle Videos wurden insgesamt nicht mehr als 751 Mal aufgerufen. Man muss sich schon die Frage gefallen lassen, ob 100.000 Euro für einen Imagefilm, für den sich aber kaum jemand interessiert, im Verhältnis zu den Kosten stehen. Aber vielleicht liegt es ja auch nur an der Werbung, die nochmals viele Euro's verschlingen dürfte, die möglicherweise an anderer Stelle gebraucht würden.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0