· 

Hinweis nach einer Anzeige wegen Amtsanmaßung

Bereits am Donnerstag, den 05.07.2018, wurden in der Saalestraße zwei offenbar falsche Polizisten festgestellt.


Bereits am Donnerstag, den 05.07.2018, wurden in der Saalestraße zwei offenbar falsche Polizisten festgestellt. Die Bewohner schilderten den Beamten, dass am Morgen, gegen 08:00 Uhr, bei ihnen geklingelt wurde. Daraufhin betätigten sie den Summer und begaben sich in Richtung des Hoftors. Auf dem Hof befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits 2 männliche Personen in einer Art Polizeiuniform. Beide wiesen sich mit Dienstausweis (blau im Checkkartenformat) aus und gaben an sie beschützen zu wollen. Die Bewohner waren sich allerdings sicher, dass diese Polizisten nicht echt waren. Die beiden Personen waren zwischen 25-30 Jahre, mit schlanker aber kräftiger Gestalt, beide ca. 165cm groß, und von osteuropäischem Phänotyp. Sie sprachen deutsch mit Akzent hatten dunkelblaue Oberbekleidung mit Aufdruck Polizei und Handschellen am Gürtel. Die Personen wurden des Hofes verwiesen und die örtliche Polizei informiert.

 

Die Polizei des Salzlandkreises weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass die Polizisten in Sachsen-Anhalt keine Polizeidienstausweise im Checkkartenformat besitzt. Die Polizei aus anderen Bundesländern meldet ihre Einsätze bei den örtlichen Dienststellen an und bittet dort regelmäßig um Unterstützung. Dem Revier sind somit alle polizeilichen Einsätze im Zuständigkeitsbereich bekannt. Sollte also jemand bei Ihnen erscheinen und unter Vorgabe eines Schutzauftrages (Einbrecherliste etc.) nach Bargeld oder Wertgegenständen fragen, rufen sie uns bitte vor einer Herausgabe an die „falschen Polizisten“ an, sonst könnte es zu spät sein. Dies gilt auch für die bisher unbekannten Enkel, die bei älteren Menschen gern nach größeren Bargeldsummen fragen. (Enkeltrick)



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


 

Besuchen Sie uns auf: