· 

Rentner in Bernburg um fünfstelligen Geldbetrag betrogen

Da der Betrug in den Abendstunden, in einer gut bewohnten Mehrfamiliensiedlung erfolgte, hofft die Polizei auf Hinweise zu dem Fahrzeug oder der Person. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Revier, wie immer auch gern telefonisch unter 03471-3790 entgegen.


Der Freitag, 13. Juli 2018, wurde für einen Bernburger im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Unglückstag. Am Abend, gegen 18:15 Uhr, erreichte ihn der Anruf eine Frau, welche sich in gutem Hochdeutsch als Enkelin des Mannes vorstellte. Sie redete den Mann stets mit Opa an und gab vor eine Eigentumswohnung in Magdeburg kaufen zu wollen. Die Frau überredete den Mann dazu, seine Ersparnisse einer unbekannten Frau zu übergeben, welche noch im Gespräch bei ihm erschien und das Geld entgegennahm.

 

Die Frau wurde als 30 – 35 Jahre alt, mit normaler Figur und etwa 160 cm groß beschrieben. Sie war mit einer grauen Hose und grauen Jacke bekleidet und trug einen großen Hut mit umgehendem Schirm. Sie war in den Augen des Mannes eher unansehnlich. Doch es wurde noch dreister.

 

Für die Übergabe des zweitens Teils seines Vermögens hatte die angebliche Enkelin sogar einen Fahrer zur Bank organisiert. Nach der ersten Übergabe hatte die Anruferin, welche die gesamte Zeit am Telefon blieb nach weiterem Geld gefragt und von den Ersparnissen auf der Bank erfahren. Wenig später erschien ein weißer Kleintransporter (blaue Aufschrift auf der Tür) vor dem Mehrfamilienhaus im Krummacher Ring. Der Fahrer sprach ebenfalls hochdeutsch und gab vor nicht aus der Region zu stammen und nur am Wochenende in Bernburg Taxi zu fahren. Der Mann wurde zur Bank gefahren, dort holte er einen Geldbetrag im fünfstelligen Bereich und wurde wieder nach Hause gebracht. Anschließend meldete sich die Anruferin und schickte ihm wieder die Zustellerin mit dem Hut vorbei um das Geld entgegen zu nehmen. Auch dieses Mal gab der Mann das Geld an die Frau heraus, immer noch im Gauben, dass es wirklich seine Enkelin war, die das Geld dringend benötigte.

 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und kann in diesem Zusammenhang nur widerholt darauf hinweisen, dass sie kein Geld an fremde Personen übergeben sollten. Die Betrüger nutzen den Gutglauben der Menschen aus, um so an deren Erspartes zu gelangen. Da der Betrug in den Abendstunden, in einer gut bewohnten Mehrfamiliensiedlung erfolgte, hofft die Polizei auf Hinweise zu dem Fahrzeug oder der Person. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Revier, wie immer auch gern telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

 



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


 

Besuchen Sie uns auf: