Hinteren Anbauten des ehemaliges Einkaufszentrum Markt 12 werden abgerissen


Der Markt 12/13 in Bernburg, das Wohnhaus und ehemalige Einkauftszentrum wurde durch die Bernburger Wohnstätte gekauft.

Reklame
Reklame

Der Markt 12/13 in Bernburg, das Wohnhaus und ehemalige Einkauftszentrum wurde durch die Bernburger Wohnstätte gekauft. Im Dezember gab dafür 330.000 Euro Landesmittel, welche im Rahmen des Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren bewilligt wurden. Diese sollen für die Instandsetzung des Objektes investiert werden, das Teil des Bernburger Stadtentwicklungsplans „Fokus Saale“ ist.

 

Weil sich das Vorhaben eines privaten Investors für das repräsentative Eckhaus Markt 12/13 zerschlagen hatte, sollte nach dem Willen des Oberbürgermeister Henry Schütze (parteilos) die Wohnstätten GmbH, welche bereits in den letzten Jahren mehrere Gebäude am Markt und Saalplatz erfolgreich sanierte, bis Dezember 2019 rückwärtige Anbauten abreißen und das Objekt sichern. 2020 soll dann entschieden werden, ob das Objekt verkauft oder saniert wird.

Außerdem sind knapp 4,4 Millionen Euro aus verschiedenen Förderprogrammen für die weitere Stadtentwicklung Bernburg's vorgesehen. Ein Drittel (rd. 1,65 Mio. Euro) für die Oberflächengestaltung der Schlossgartenstraße und die denkmalpflegerische Erneuerung des Schlosshofes, die technische Modernisierung des historischen Jugendstil-Kurhauses mit (rd. 1,47 Mio. Euro) und rund 300.000 Euro für den Umbau einer Haltestelle am Unteren Karlsplatz.



BBG LIVE App - einfach schneller informiert!