· 

Acht Wildunfälle in einer Nacht

Foto: Flyer - Besser langsam als wild!
Foto: Flyer - Besser langsam als wild!

Verletzt wurde zum Glück niemand. Hinweise zum Verhalten bei Wildkontakt entnehmen sie bitte dem beigefügten Informationsblatt.



In den Nachtstunden, bis heute 06:00 Uhr kam es im Salzlandkreis zu Acht Unfällen mit Wildbeteiligung. In sieben Fällen war Rehwild, in einem Fall ein Wildschwein beteiligt. Die Tiere überquerten die Landstraße und wurden durch die Fahrzeuge erfasst.

 

Verletzt wurde zum Glück niemand. Da wie in allen ländlichen Regionen die Zahl der Wildunfälle auch letzten Jahr wieder zugenommen hatte, berichte die Polizei in regelmäßigen Abständen und versucht die Fahrzeugführer für Wildwechsel zu sensibilisieren. Hinweise zum Verhalten bei Wildkontakt entnehmen sie bitte dem beigefügten Informationsblatt.

 

In einem Fall wurde ein abgelaufener Führerschein beim 45-jährigen Fahrer festgestellt. Der Mann war im Besitz eines in Tschechien ausgestellten Führerscheines, bei welchem allerdings die Gültigkeit überschritten war. Demnach besteht vorerst der Verdacht, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

Eines der am Unfallort vorgefundenen Tiere musste durch die Dienstwaffe der eingesetzten Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst werden.




BBG LIVE App - einfach schneller informiert!