· 

Betrug mit Gewinnspielanrufen im Salzlandkreis

Die Regionalbereichsbeamten ihrer Gemeinde informieren sie auf Anfrage auch gern im Rahmen einer Infoveranstaltung zum Seniorenabend oder ähnlichem.



In den letzten Wochen wurden durch die Polizei vermehrt Strafanzeigen wegen Betrugsverdachts wegen Inkassoforderungen im Zusammenhang mit Gewinnspielen aufgenommen. In allen Fällen wurden gerade ältere Leute telefonisch kontaktiert und durch die Anrufer in Gespräche verwickelt. In einigen Fällen ging es um einen bereits abgeschlossenen Vertrag mit einer Gewinnspielgesellschaft, bei welchem die Rechnungen angeblich nicht bezahlt wurden. Ob der genannte Vertrag überhaupt, und wenn rechtmäßig zustande kam oder gegen die Regeln des Fernabsatzgesetzes verstößt ist derzeit unklar und muss geprüft werden. Fakt ist, dass die Anrufer versuchen die angeblichen Schuldner unter Druck zu setzen. Teilweise werden geringere Beträge angeboten, um so schnell eine Einigung zu erzielen. Andererseits werden die Angerufenen in ein Gespräch verwickelt um ihre Bankdaten (IBAN) zu erfragen und dann unberechtigter Weise Abbuchungen vorzunehmen. In wieder anderen Fällen wird mit zivilen Haftbefehlen bei Nichtbegleichung der finanziellen Forderungen gedroht.

 

In allen Fällen sollten sie vor einer Zahlung mit einer Person ihres Vertrauens über die Forderungen sprechen. Zumeist klärt sich in diesem Gespräch schon der betrügerische Gedanke des Ganzen auf. Informieren sie sich bei den zuständigen Verbraucherzentralen oder ihrer Polizei über die aktuellen Betrugsmaschen. Forderungen können hierzulande nicht einfach telefonisch geltend gemacht werden. Es bedarf zum Nachweis der rechtverwertbaren Ansprüche und Fristen in der Regel eines Schriftsatzes und einer Zustellung.

 

Die Regionalbereichsbeamten ihrer Gemeinde informieren sie auf Anfrage auch gern im Rahmen einer Infoveranstaltung zum Seniorenabend oder ähnlichem.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0