· 

Herzlichen Glückwunsch: 25 Jahre "KIDS" e.V. Bernburg

Seit vielen Jahren feiert der "Kids" e.V. am 01. Mai seinen Geburtstag mit einem großen Straßenfest in Bernburg. In diesem Jahr, ausgerechnet zum 25. Jubiläum muss dieses wegen Corona ausfallen. Dennoch gratulieren wir und wollen auf die Geschichte des Vereins aufmerksam machen.



Seit vielen Jahren feiert der "Kids" e.V. am 01. Mai seinen Geburtstag mit einem großen Straßenfest in Bernburg. In diesem Jahr, ausgerechnet zum 25. Jubiläum muss dieses wegen Corona ausfallen. Dennoch gratulieren wir und wollen auf die Geschichte des Vereins aufmerksam machen.

Der KIDS e.V. entstand aus mehreren Kinderheimen der Stadt Bernburg. Er ist ein freier Träger der Jugendhilfe und gemeinnützig tätig. Zu Beginn der 90-er Jahre fanden Überlegungen statt, in welcher Form die verschiedenen Kinderheime der Stadt Bernburg künftig kooperieren wollen, um sich auf die veränderten gesellschaftlichen Bedingungen einzustellen.

 

Die Leiter der damaligen Einrichtungen "Coppi-Heim", "Edgar-Andre´-Heim" und "Säuglingsheim" suchten den Erfahrungsaustausch mit Fachkräften der Partnerstadt Rheine und fasten den Entschluss, als Heimverbund unter dem Dachverband DPWV die Kräfte zu bündeln und sich konzeptionell dem Bedarf der Jugendhilfe anzupassen.

So erfolgte am 15.04.1993 die Gründung des Heimverbundes "KIDS" als eingetragener Verein und am 01.05.1995 die Übernahme der Kinderheime in freier Trägerschaft.

 

Seither erfolgte eine stetige Erweiterung und Anpassung der Hilfeformen nach dem SGB VIII und die Übernahme von 3 Kindertagesstätten. Das Angebot der ambulanten Betreuung von geistig und seelisch behinderten, sowie seelisch behinderten Menschen infolge von Sucht, entstand aus dem Bedarf, diese Betreuungsform als Anschlussangebot an die betreute Wohnform der Jugendhilfe anzubieten und konnte sich dementsprechend etablieren.

 

Im Jahr 2001 entschieden die Mitglieder und der Vorstand des Vereins die Trennung vom Dachverband DPWV und das Bestehen des "KIDS" e.V. als eigener Träger der Jugendhilfe. Einer kontinuierlichen Weiterentwicklung wurde und wird kein Einhalt geboten. Vielmehr konnten weitere Zweige erschlossen werden, das Angebot der systemischen Beratung im Jahr 2002, verschiedene Wohngruppen, die integrative Betreuung in den Kindertagesstätten im Jahr 2004, ambulante Hilfsangebote für Familien und stationäre Wohnformen für Mütter/Väter, Eltern und deren Kinder.

Höhepunkt ist das Straßenfest
Neben dem Einholen von behördlichen Genehmigungen werden die Firmen und Geschäftsleute der Stadt und Umgebung gebeten, kleine Spende für die sehr beliebte Tombola zukommen zu lassen. Diesem Wunsch kommen sehr viele Firmen und Geschäfte nach. Die Spenden reichen von Kugelschreibern und Bonbons bis hin zu Kinderfahrrädern und sogar Fernseher und Telefone. Auch ist in jedem Jahr eine Hüpfburg oder vergleichbares dabei, was sehr gern angenommen wird. Jedes Jahr werden Bastelstände ausgerichtet organisiert von unseren Kindertagesstätten und unseren Heimen.Es gibt immer eine sportliche Strecke, mit Luftgewehrschießen und Torwandschießen, Ponyreiten und ein Besuch der Feuerwehr.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0