· 

Ehrung der fleißigsten Sammler des Salzländer Kulturstempels

Foto: (Salzlandkreis, Marianne Bothe)
Foto: (Salzlandkreis, Marianne Bothe)

Landrat Markus Bauer (links) und Sparkassenvorstand Hans-Michael Strube (rechts) mit den gerade geehrten, neuen Kulturbotschaftern für den Salzlandkreis.



Ab sofort sind 13 weitere Kulturkonsule für den Salzlandkreis unterwegs. „Denken Sie daran, der Titel birgt auch eine gewisse Verpflichtung“, schmunzelt Markus Bauer bei der Übergabe der Ehrenurkunde im Haus der Kreisverwaltung. „Denn als Botschafter werben Sie bitte künftig kräftig für die Schätze und Schönheit des Salzlandkreises.“

 

Der Landrat und Hans-Michael Strube, Vorstandsvorsitzender der Salzlandsparkasse, beide im Verein Salzländer Kulturstempel e. V., hatten wieder fleißige Stempelsammler eingeladen und ernannten sie zum Kulturkonsul, mit Ehrenurkunde und goldener Ehrennadel. Kulturkonsul kann werden, wer alle 40 Stempelstellen im Salzlandkreis besucht hat und das mit dem ausgefüllten Stempelheft belegt. Das hatten neben Salzländer Einwohnern diesmal auch ein Magdeburger und ein Seniorenehepaar aus Oranienbaum vorzuweisen. Für das Geschwisterpärchen Paul und Leonie aus der Kreisstadt gab es noch eine zusätzliche Belohnung. Leonie kannte es bereits aus der Grundschule, für Paul wird es im Sachunterricht neu sein – das Landkreisbuch „Unterwegs mit Tom und Sarah“. Es ist Unterrichtsgrundlage in Salzlands Schulen. Paul und Leonie verfügen nun über ihr ganz eigenes Exemplar, handsigniert von den Chefs der Sparkasse und der Landkreisverwaltung.

 

Ebenfalls geehrt wurden die drei Gewinner einer besonderen Ferienaktion, mit der der Salzlandkreis auf seiner neuen Facebook-Seite den Salzländer Kulturstempel beworben hatte: Drei Damen aus Aschersleben und Bernburg, Nadine Dietzsch, Simone Rockmann und Doreen Ermisch, konnten die Salzlandkiste, gefüllt mit schmackhaften, regionalen Spezialitäten, mit nach Hause nehmen. Sie hatten sich an einem Gewinnspiel beteiligt, indem sie buchstäblich Gesicht zeigten für den Salzlandkreis und die meisten Fotos von sich an verschiedenen Stempelstellen öffentlich posteten. Eine von ihnen, Doreen Ermisch, war erst kürzlich selber zum „Kulturkonsul“ ernannt worden.

 

Neues zu entdecken, Gemeinsames erleben und darüber sprechen, das hat allen viel Spaß gemacht, betonen die Gäste in der ungezwungenen Runde bei der Ehrung. Und genau solche Reaktionen versprechen sich Landrat Markus Bauer und Sparkassenvorstand Hans-Michael Strube vom Salzländer Kulturstempel. „Es gibt wahnsinnig schöne Orte im Landkreis zu entdecken. Leider kennen das viele noch nicht“, sagt der Sparkassenchef. „Wir wollen der Türöffner sein. Wenn die Leute Stempelstellen besuchen, sollen sie gern in den Orten verweilen“, denkt der Landrat an die Städte und Gemeinden.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0