· 

Bernburger Wohnstätte vergibt 2020 rund 8 Mio. Euro an Bauaufträge

Die Bernburger Wohnstätten GmbH investiert im kommenden Jahr rund 8 Millionen Euro für Modernisierung und Instandhaltung des Wohnungsbestandes, Grund genug zu hinterfragen, welche  Investitionen geplant sind. Holger Köhncke und Lutz Altrock im Interview.


Kaum ist das Bauprojekt "Saalplatz" in Bernburg fertig gestellt, investiert die Bernburger Wohnstätten GmbH mit ihren 3.600 Wohnungen rund 8 Millionen Euro für Modernisierung und Instandhaltung des Bestandes im Jahr 2020. Schwerpunkt dabei wird vor allem die Ausrüstung von Wohnungen mit Balkonen, die Umstellung der Warmwasseraufbereitung und der Anbau von Aufzügen sein. Aber auch Großprojekte wie Fassadensanierung und Dacheindeckungen des Areals "Fortschritt" sind geplant.

 

1 Mio. Euro für Balkonanbauten

 

Ein wichtiges Ausstattungsdetail, um Wohnungen langfristig vermieten zu können, sind Balkone. Deshalb werden im kommenden Jahr rund 1 Mio. Euro in 25 Balkontürme investiert.

 

Davon profitieren werden folgende Mehrfamilienhäuser:

 

  • Christianstraße 41 - 44, insgesamt 8 Balkontürme, 300.000 Euro Investition
  • Kustrenaer Straße 70 - 74, insgesamt 7 Balkontürme, 260.000 Euro Investition
  • Tolstoiallee 25 - 35, insgesamt 6 Balkontürme, 270.000 Euro Investition
  • Hegestraße 3 - 9, insgesamt 4 Balkontürme, 180.000 Euro Investition

 

Die Baumaßnahmen werden zeitversetzt im April 2020 beginnen und sollen im November abgeschlossen sein. Außerdem wird die Bernburger Wohnstätten GmbH rund 1 Million Euro in insgesamt 84 Wohnungen der Christianstraße 41 - 44, Kustrenaer Straße 70 - 74, Tolstoiallee 25 - 35 und Hegestraße 3 - 9 investieren. Die Investition in Balkonanlagen werden nicht direkt auf die Mieter umgelegt, sondern die Grundmiete wird beispielsweise bei einem 6 qm Balkon und 3 qm angepasst.

 

Umstellung Warmwasseraufbereitung

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Investitionen des Wohnungsbestandes wird die Umstellung der Warmwasseraufbereitung von bisher Gas oder Elektro auf Fernwärme sein. Für die Umstellung und Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Bernburg investiert die BWG rund 1 Million Euro. Das betrifft Wohnungen des Krummacherring 33 - 43, der Christianstraße und Wasserturmstraße. Der Anschluss der Wohnungen an das Fernwärmenetz der Stadtwerke ist ökologisch sinnvoll, deshalb werden bereits jetzt 3.000 Wohnungen der BWG mit Fernwärme versorgt.

 

Außerdem werden weitere 2,5 Millionen Euro in Instandsetzungen, Instandhaltungen und Modernisierung des Bestandes investiert.

 

Konkret betrifft dies folgende Projekte:

 

  • Anbau von Fahrstühlen in der Karl-Marx-Straße 1 - 8 sowie Krummacherring 2,4,6
  • Komplettsanierung Fortschritt ab September 2020
  • Stellplatzanlage Johan-Rust Straße / Richard Wagner Straße
  • Deckenschluss der Erschließungsmaßnahmen des 2. Bauabschnittes des Neubaugebiet Süd / West

 

Investition in Aufzüge

 

Mit Hilfe des „Sachsen-Anhalt AUFZUGSPROGRAMMs“ investierte die BWG bereits in den letzten Jahren rund 1,1 Millionen Euro in Maßnahmen zur Verbesserung des Zugangs der 5-geschossigen Wohngebäude der Karl-Marx-Straße in Bernburg. 2020 geht es weiter, Karl-Marx-Straße 1-6 und 8 sowie Krummacherring 2,4,6 bekommen Aufzüge. Die BWG setzt verstärkt auf den Anbau von Aufzügen mit der Andienung „auf halber Treppe“, da diese Variante für BWG und Mieter die kostengünstigste ist.

 

1,8 Milllionen Euro Investition in das Gebäudeensemble "Fortschritt"

 

Im September 2020 soll Baubeginn für die Großinvestition sein. Gleich fünf Wohnkomplexe, Hallesche Straße 103 (Fortschritt), Hallesche Straße 105 / 107 / 109 sowie Johann-Rust-Straße 1 werden komplett saniert.

 

Die insgesamt 8 Millionen Euro Investition der BWG wird aus 6 Millionen Euro Eigenkapital und 2 Millionen Euro Kredite finanziert.

 

Miete für große Bandbreite unterschiedlicher Preisgefüge

 

Die günstigste Miete bei Neuvermietungen liegt bei der BWG bei 4,50 Euro / qm Kaltmiete, so kostet eine Wohnungen für eine 3-köpfige Sozialfamilie bei Neuvermietung beispielsweise 320 Euro Kaltmiete. 

 

  • Günstigster Mietpreis: 4,50 Euro / qm Kaltmiete
  • Regelfall: 5,50 Euro / qm Kaltmiete
  • Neusanierung: 6,50 Euro / qm Kaltmiete
  • Vollsanierung mit Fahrstuhl: 8,00 Euro / qm Kaltmiete

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anna Maria (Dienstag, 26 November 2019 12:57)

    Es wäre schön, wenn die Wohnstättengesellschaft sich um alle ihre Wohnobjekte kümmern würde. Auf dem Schäferberg, einer sehr schönen Wohnanlage, stehen über 10 Wohnungen leer. Manche schon vier Jahre und mehr. Der Hof ist eine Rattenburg und bei Regen dringt durch eine provisorische Schotterung, auch schon mehrere Jahre, Feuchtigkeit in die Keller. Handwerker sind nur sporadisch da und verlangen ggf. sofort Zugang zu den Wohnungen und Kellern, wenn Anschlüsse verlegt werden müssen. Darüber sollte auch einmal berichtet werden und nicht immer nur über Prestigeobjekte.

    Viele Grüße