Mäuse für Marien, Spende für Orgelaufbau überreicht

Heute kam der Ev. Talstadtgemeinde Bernburg – Förderkreis „Neue Orgel für Marien“ eine weitere finanzielle Spende zu. „Mäuse für Marien“, eine Initiative die ankommt, denn immer mehr Geld kommt für die neue Orgel in der Marienkirche Bernburg zusammen. Herr Klaus Höfinghof vom Hotel Askania überreichte Herrn Wolf-Dieter Kleinschmidt vor der grauen Spendentafel, die mit jeder Spende bunter wird, eine Spende aus den jüngsten Erlös des im Hotelrestaurant ausgeschenkten Orgelweins.

 

Außerdem informiert der Vorsitzende des Förderkreises, Herr Kleinschmidt über die letzten Initiativen des Förderkreises. Der Förderkreis „Neue Orgel für Marien“, in dessen Vorstand sich Frau Arnhild Peters, Herr Wolf-Dieter Kleinschmidt und Herr Johannes Lewek seit seiner Gründung im Jahr 2009 um den Neuaufbau einer Röverorgel in der Marienkirche bemühen, gehören derzeit 48 Mitglieder an.

1228 erstmals urkundlich erwähnt, gehört die Bernburger Marienkirche zu einem alten und Historischen Bauwerk. Im November 2008 gründete sich der Förderkreis, zu dessen Vorstand der Pfarrer Leweck, Frau Peters und Herr Kleinschmidt gehören. Unermüdlich versuchen Sie, dieser Kirche wieder Atem einzuhauchen. Und das mit großem Erfolg. Die Röver Orgel, deren Musik einst die Menschen in der Marienkirche Bernburg unterhielt, wurde um 1900 eingeweiht, aber irgendwann war sie kaputt und wurde zu DDR Zeiten als Ersatzteillager ausgeschlachtet. Erst waren es die Zinkpfeifen, dann die Bleirohre, dann der Spieltisch. In der Stadtkirche Alsleben fand man im letzten Jahr eine Röver-Orgel aus dem Jahr 1864, die nach einem Feuer seit 1974 nicht mehr bespielbar ist. Diese Orgel umfasst die Dimensionen der Orgel in der Marienkirche Bernburg. Nun sollen die Überreste beider Orgeln reaktiviert werden. Neben Spieltisch, Orgelgebläse, Ventile umfasst die Orgel rund 2.800 Pfeifen, welche derzeit alle einzeln aufgearbeitet werden. 

SPENDENKONTO EV. TALSTADTGEMEINDE

Salzlandsparkasse Bernburg:

Kontonummer: 310032334

Bankleitzahl: 80055500

IBAN: DE53 8005 5500 0310 032334

BIC: NOLADE21SES

Spendenzweck: Neue Orgel 

 

(Bei Spenden ab 50.- € werden die Namen der Spender/innen auf unserer Spendentafel vermerkt! Auf Wunsch erfolgt die Ausstellung einer Spendenquittung.)


Zwar wurde 70.000 Euro bereits gesammelt, jedoch fehlen nach einer verbindlichen Schlussfinanzierung von 50.000 Euro noch stolze 230.000 Euro. Deshalb wird am 19. Juni 2014 ein Orgelgipfel in der Marienkirche Bernburg stattfinden, an welchem neben dem Vorstand des Förderkreises auch Vertreter des Gemeindekirchenrates, Orgelsachverständige der Landeskirche Herr Rittweger, Kantoren Herr Saß Herr Diemer sowie der Orgelbaumeister Jehmlich aus Dresden teilnehmen wird. Dabei geht es um eine Konkretisierung der Sanierungsmaßnahmen für die Orgel und der Kostenangebote. Insgesamt betragen die Kosten der Restaurierung rund 350.000 Euro, Ziel des Orgelgipfel ist es somit auch, die Landeskirche, LottoTotto, das Land sowie verschiedene Stiftungen für das Projekt als Unterstützer zu gewinnen. Bereits jetzt liegt eine verbindliche Schlussfinanzierung über 50.000 Euro vor. Nun müssen in den nächsten fünf Jahren neben ca. 4.000 Arbeitsstunden für die Sanierung der Orgel nur noch 230.000 Euro aufgebracht werden. Das Ziel steht jedenfalls, so Wolf-Dieter Kleinschmidt, Weihnachten 2019 wird das Weihnachtskonzert in der Marienkirche Bernburg mit einer neuen Orgel stattfinden.