Salzlandkreis verzeichnet weiteren Bevölkerungsverlust

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt veröffentlichte am 29.09.2015 die Bevölkerungszahlen der kreisfreien Städte und Landkreise. Die Bevölkerungsentwicklung der kreisfreien Städte und Landkreise verlief unterschiedlich. Bevölkerungsgewinne konnten die Universitätsstädte Magdeburg (0,6 Prozent) und Halle (Saale) 0,4 Prozent verzeichnen. Die größten Bevölkerungsverluste wurden im Landkreis Anhalt-Bitterfeld (-1,1 %) und im Salzlandkreis (-1,0 %) registriert.

 

Die Statistik der Wanderungszahlen (Zu- und Fortzüge) 2014 zeigt, dass Sachsen-Anhalt erstmals nach 18 Jahren einen Wanderungsgewinn verbuchen konnte. Leider hat auch hier der Salzlandkreis einen negativen Saldo. Trotz des Bevölkerungsrückganges bleibt der Salzlandkreis mit 138 Ew./qkm der am dichtesten besiedelte Landkreis in Sachsen-Anhalt.

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Einwohner
31.12.2013
Einwohner
31.12.2014
Abweichung
absolut
Abweichung
%
Halle (Saale), Stadt 231.565 232.470 + 905 0,4
Magdeburg, Stadt 231.021 232.305 + 1.284 0,6
Dessau-Roßlau, Stadt 83.616 83.061 -555 - 0,7
Landreis Harz 221.043 219.618 - 1.425 - 0,6
Salzlandkreis 198.715 196.750 - 1.965 - 1,0
Saalekreis 187.690 186.510 - 1.180 - 0,6
Burgenlandkreis 184.956 184.055  - 901 - 0,5
Landkreis Börde 172.955 172.830 - 125 - 0,1
Landkreis Anhalt-Bitterfeld 166.828 165.076 - 1.752 - 1,1
Landkreis Mansfeld-Südharz 143.246 142.054 - 1.192 - 0,8
Landkreis Wittenberg 129.438 128.721   - 717  - 0,6
Landkreis Stendal 115.471 114.668  - 803  - 0,7
Landkreis Jerichower Land 91.721 91.359 - 362 - 0,4
Altmarkkreis Salzwedel 86.312 86.071 - 241 - 0,3
Sachsen-Anhalt 2.244.577 2.235.548  - 9.029 - 0,4

Aktuelle Wanderungen der kreisfreien Städte und Landkreise in Sachsen-Anhalt 2014

 

Laut  Mitteilung  des  Statistischen  Landesamtes  Sachsen-Anhalt  gibt  es  nach  18  Jahren wieder einen Wanderungsgewinn in Sachsen-Anhalt. So verzeichnete Sachsen-Anhalt 2014 den höchsten Wert mit 50.966 Zuzügen innerhalb der letzten 18 Jahre. Weiter teilte  das  Statistische  Landesamt  mit,  dass  46.697  Personen  das  Bundesland verließen.  Erstmals  seit  1996  konnte  wieder  ein  Wanderungsgewinn  verbucht  werden.  Der positive Wanderungssaldo betrug 4.269 Personen.


Die  größten  Wanderungsgewinne  verzeichneten  die  Universitätsstädte  Magdeburg  (1.883) und  Halle  (Saale)  mit  1.424  Personen  sowie  die  kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau und 6 weitere Landkreise. Die  Landkreise  Anhalt-Bitterfeld,  Salzlandkreis, Saalekreis, Stendal und Mansfeld-Südharz verzeichneten Wanderungsverluste zwischen 510 und 42 Personen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0