Nach Vorfällen in Bernburg, ein Mantel des Schweigens

Erst auf Anfrage zu einem konkreten Vorfall in der Flüchtlingsunterkunft AMEOS Klinikum Bernburg am 08.01.2016 bestätigte die Polizei des Salzlandreviers und die AMEOS Klinikleitung Bernburg den Vorfall der sexuellen Nötigung durch einen Asylbewerber vom 29.12.2015. Dann folgten am 09.01.2016 weitere Meldungen über sexuelle Nötigungen und Körperverletzungen in Bernburg.

 

Ein Erklärungsversuch der Polizei, warum die Vorfälle erst auf Nachfrage bestätigt wurden, ergaben, dass es zu Informationsverlusten während des Jahreswechsel gekommen sei.

 

Die verspätete Bekanntgabe an brisanten Informationen der Polizei schlägt hohe Wellen der Empörung in der Bevölkerung. Viele Bürger sind nach den jüngsten Vorfällen verunsichert, mangelhafte oder einseitige Darstellungen werden der Polizei vorgeworfen.

Auch die Körperverletzung am Campus Technicus wirft viele Fragen auf. Lehrer und Betreuer haltend die Darstellung der Behörden als falsch. Schulleiterin Angred Zaradnik will die restlose Aufklärung des Vorfalls, Bedingung ist die Überwindung der Sprachbarriere und die Vernehmung der Zeugen durch die Polizei. Auch das Landesschulamt ist in diesem Fall benachrichtigt.

 

Bürger haben Angst und erwarten eine Äußerung des Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze (unparteilich) oder des Landrates Markus Bauer (SPD) zu diesen Vorfällen in Bernburg.

 

Eine Anfrage beim Landrat des Salzlandkreises oder des Oberbürgermeister der Stadt Bernburg wurde am Montag gestellt. Konkrete Antworten oder ein Interview zu den jüngsten Vorfällen gab es nicht.

 

Die Sekretärin des Oberbürgermeister der Stadt Bernburg teilte telefonisch mit, dass der Oberbürgermeister selbst entscheide, ob und wann er zu diesen Vorkommnissen etwas sagen würde. Die Pressesprecherin des Salzlandkreises teilte auf Nachfrage mit, dass der Landrat dazu nichts sagen will, weil die Zuständigkeit der Fälle und deren Aufklärung bei der Polizei liegt.

 

In den letzten zwei Einwohnerversammlungen zum Thema Flüchtlinge in Bernburg am 16.11.2015 und Aderstedt am 24.11.2015 bekundeten Bürger gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung bereits Bedenken. Jede dieser Veranstaltung war bis auf den letzten Platz belegt. Besorgte Bürger brachten Angst und Befürchtungen zum Ausdruck und waren um die Sicherheit Ihrer Frauen, Kinder und Enkelkinder besorgt.

 

"Zu erwartende Konflikte mit Flüchtlingen oder sexuelle Übergriffe seien aus Sicht der Polizei übertrieben und Auswirkungen auf die Kriminalitätslage durch Flüchtlinge im Salzlandkreis sei nicht zu erwarten".

 

"Es ist Wichtig, das durch Transparenz die Ängste der Bürger abgebaut werden. Mit dem Betreuungskonzept des Salzlandkreises und den Ehrenamtlichen ist man auf einem guten Weg".

 

Polizei meldete sexuelle Nötigungen erst am 09.01.2016

 

14.12.2015 Sexuelle Nötigung in Tankstelle Bernburg

23.12.2015 Sexuelle Nötigung in Tankstelle Bernburg

29.12.2015 Sexuelle Nötigung AMEOS Bernburg

03.01.2016 Gefährliche Körperverletzung in SBK

07.01.2016 Körperverletzung im Campus Bernburg

08.01.2016 Körperverletzung in Bernburg

10.01.2016 Schwere Brandstiftung in Bernburg

10.01.2016 Brandstiftung in Bernburg

 

Innenminister Holger Stahlknecht wird am Donnerstag in Bernburg erwartet, vielleicht gibt es hier Antworten auf das Informationsdefizit der Polizei in Bernburg. Stahlknecht fordert hartes Durchgreifen. Notfalls müssten auch Gesetze geändert werden, um Zeichen nach Außen zu setzen. Stahlknecht bezog sich auf die Möglichkeit schnellerer Abschiebungen bei schweren Verdachtsfällen. "Da sind die Regelungen noch sehr weich".

 

Bürgerversammlung Aderstedt am 24.11.2015

Bürgerversammlung Bernburg am 16.11.2015


Nach jüngsten Vorfällen in #Bernburg, Bedenken der Bürger, angekündigte Transparenz bleibt aus.

Posted by BBG LIVE on Dienstag, 12. Januar 2016

Lesermeinungen:

 

  • Jens: Warum äußern sich eigentlich nicht OB Schütze und der Landrat dazu....ist das nicht ihre Stadt?
  • Ingo: Eine schnelle Aufklärung der Vorfälle würde sich sicher auch auf das Vertrauen und eine positive Wahlbeteiligung der Bürger auswirken.
  • Sven: Gleiches Spiel wie in Köln? Erstmal alles vertuschen?
  • Edith: So wird kein Vertrauen in unserer Stadt aufgebaut.
  • Daniela: Abschieben..., sofort...
  • Thomas: Verlogen bis zum geht nicht mehr...
  • Inge: Nach der nächsten Wahl müssen solche Leute weg sein
  • Cindy: Unfassbar alles schick untern Teppich kehren...
  • Christa: Sexuelle Übergriffe sind das Letzte und sollten mit sehr empfindlichen Strafen geahndet werden, egal, in welchem Umfang sich die Handlungen darstellen. Es passiert diesen Tätern ja nichts, und das muss sich ändern. Deutsche und in Deutschland lebende Mitbürger sollten mindestens 12 Stunden am Tag mit schwerer Arbeit zur Vernunft gebracht werden, natürlich ohne Entlohnung und Asylbewerber sollten sofort des Landes verwiesen werden.
  • Manuela: Wenn sich nicht bald etwas ändert, dann sinken immer mehr Anstand und Sitte und die Kriminalität nimmt zu es wird immer schwerer, dieses Problem zu bekämpfen.
  • Hofmann: Es ist wirklich traurig, dass ein Teil der Flüchtlinge deutsche Frauen scheinbar als Freiwild betrachten. Ich hoffe, dass die Regierung endlich die Gesetze so verschärft, damit diese Flüchtlinge sofort wieder in ihr Heimatland zurückgebracht werden. Dort sollten sie mit helfen, den Krieg zu beenden und ihre Heimat wieder aufzubauen. Würden wir damit nicht eine Art von Aufbauhilfe mit leisten?

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Aderstedter (Dienstag, 12 Januar 2016 18:01)

    Vergehen die sich mal an meinem Kind oder meiner Frau. Kann BBG live ganz andere Schlagzeilen schreiben. Das ist Fakt.

  • #2

    marko (Dienstag, 12 Januar 2016 18:24)

    ".......oberbürgermeister entscheide selber OB und Wann....." / mehr aroganz geht nimmer!
    "....Campus...." / absichtlich was verdrehen durch behörden wie kürzliche messeratakke auf linken parteinachwuchs---komisch, bei bestimmten worten und personenkreisen wird sofort auf parallelen zu einer gewissen vergangenheit gezogen aber genau dieses vorgehen hier kommt mir aus den geschichtsbüchern auch bekannt vor und darüber schweigt jetzt alles!
    "....AMEOS...." / ein ort wo menschen auf heilung und genesung hoffen / bürger wurden wurden getröstet mit hartem durchgreifen bei fehlverhalten denn wir müssen doch barmherzig sein und was sieht man-----die blitzenden "Dollarzeichen" in ihren augen!
    ....so könnte ich fortfahren aber das kennt ihr alle selber, ein gedanke noch: hier kommen junge männer, mit überdurchschnittlicher gesundheit (wie im tv berichtet wurde) von denen EINIGE--nicht ALLE nichts besseres zu tun haben als hier zu mekkern, zu randalieren und ehrliche bürger abzuziehen was meist ohne konsequenzen bleibt, ohne pass oder mit mehreren identitäten die trotzdem gehen dürfen, unsere jungs dürfen für diese leute in den krieg eingreifen und ihr leben riskieren mit dem wissen was diese leute derzeit in deutschland mit den frauen und dem deutschen recht anstellen, die eu-staaten kapseln sich langsam von deutschland ab, die bedürftigen flüchtlinge sieht man derzeit dem verhungern nah jeden tag in der berichterstattung----wenn die politiker nicht abschieben dann sollen sie die leute austauschen, die politiker übertrumpfen sich gegenseitig mit parolen die nicht umzusetzen sind und hier fängt es an als bürger was zu bewirken-----NUTZT DIE KOMMENDEN WAHLEN !!

  • #3

    dieter (Dienstag, 12 Januar 2016 18:29)

    ausweisen,sofort!

  • #4

    ein Deutscher (Dienstag, 12 Januar 2016 19:30)

    Es ist kein Wunder wenn sich Otto-normal-Bürger, immer mehr über den Eigenschutz und den Ihrer Familie nachdenken und sich, in welcher Form auch immer, zur Verteidigung rüsten, sei es mit Abwehrspray,Alarmanlagen oder Sonstiges.
    Und da reden die Politiker noch davon, dass das Vertrauen der Bürger in Rechtsstaat

  • #5

    Dieter (Dienstag, 12 Januar 2016 20:15)

    wenn wann als Flüchtling hier her kommt dann muß man auch unsere Gesetze danach leben
    und wenn unsere Frauen und Kinder dadurch gefährtet werden , dann müssen die Täter ohne lange sie in ihr Land zurück gebracht werden , das sie in ihr Land um Frieden dann mit der Waffe Kämpfen sollen
    um nicht hier denken hier unsere Frauen als Freiwild ist
    und noch schlimmer ist es das der Oberbürgermeister und der Landrat
    alles unter den Teppich kehren wollen
    und noch nicht mal selber über alle Vorfälle zu sprechen
    sondern über andere Leute sprechen lassen
    ich denke das ich mir bei der nächsten Wahl bestimmt andere wählen werde

  • #6

    Ute (Dienstag, 12 Januar 2016 20:18)

    sie kommen in unser Land , sind auf der Flucht und danken es uns mir Gewalttaten . Diesen Mut hatten sie nicht dem eigenen Feind gegenüber ???

  • #7

    Anwohner (Dienstag, 12 Januar 2016 22:05)

    Das sich die Herren Landrat Bauer sowie auch Bürgermeister Schütze nicht zu Wort melden ist schon ein starkes Stück. Das zeigt uns ja was diese Herren von Ihrem Volk halten. Anstatt Stellung zu nehmen und die besorgten Mitbürger zu beruhigen und uns die Sicherheit zu geben die uns als Bürger des Kreises und der Stadt zusteht, versteckt man sich zum einen hinter Phrasen (Landrat) oder tritt arrogant auf so nach dem Motto ,, Wenn das Volk ruft antworte ich noch lange nicht ,, .
    Das zeigt mir dass unsere Herren Politiker zwar Karnevalssessionen eröffnen oder Kreisverkehre freigeben können, wenn aber Krisenmanagement gefragt wird dann versteckt man sich in seinem Schneckenhaus. Ich hoffe dass man das bei der nächsten Kommunalwahl entsprechend honorieren wird. Danke meine Herren, Sie machen einen tollen Job!

  • #8

    Matze (Mittwoch, 13 Januar 2016 00:01)

    Bürgermeister Schütze nehmen sie hiervon Kenntnis! und treten sie bitte Zurück von ihren AMT !!!

  • #9

    Mätt Wurst (Mittwoch, 13 Januar 2016 07:12)

    Ich hoffe, dass unsere Bürger die nächsten Wahlen nutzen, um hier ein Wechsel auch auf kommunaler Ebene herbeizuführen. Das ist leider das einzige Mittel, das uns als Steuerzahlern bleibt.
    Denn... Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg ist immer ein Waisenkind.
    Unsere Waisen aus der Stadtverwaltung stellen sich grad jetzt nicht der Öffentlichkeit.

  • #10

    Bernburger (Mittwoch, 13 Januar 2016 09:13)

    als normaler bürger ist man nur noch wahl- und steuervieh.... das war's dann auch!
    die polizei macht da auch noch mit - was für ein skandal!
    die berichten erst, wenn die da "oben" ihr ok dazu geben....
    aber im märz findet hier auf landesebene erstmal eine wachablösung statt!
    hoffe nur, dass die afd oder sonstige wählbare streitparteien in den landtag einziehen. dann ist es hoffenlich bald aus mit der raute und dem herrn bauer...
    es sollen ja auch nur nochmal ca. 1mio(!) kommen.....
    das ist nichtmehr mein land!

  • #11

    Oma Else (Mittwoch, 13 Januar 2016 10:19)

    Ach wie selbstgefällig ist doch der Herr OB Schütze,hat er vergessen,wem er seinen gut dotierten Posten verdankt?Solche Versager brauchen wir nicht in unser Stadt.Ich hoffe,die Bernburger wählen das nächste Mal einen fähigeren OB,aber wer weiß das schon vorher.Und falls der jetzige OB nicht mehr gewählt wird,bekommt er garantiert einen Posten in der Wirtschaft,der Filz ist überall.Er könnte auch auch als Kaiser Otto oder Dragula Theater spielen,dazu reicht
    es.Ich sammle schon mal faule Eier.

  • #12

    Ein alter Bernburger (Mittwoch, 13 Januar 2016 10:36)

    Zu DDR-zeiten waren auch Arbeitskäfte aus arabischen Ländern in Bernburg.Diese belästigten auch unsere Frauen und Mädchen.Diese Männer waren aber bald wieder in ihre Herkunftsländer.

  • #13

    ein besorgter Bürger (Mittwoch, 13 Januar 2016 14:37)

    abschieben ja aber erst wenn sie die dementsprechenden Strafen hier angetreten haben und dadurch den finanziellen Schaden durch z.B. Behördenaufwand udg. abgearbeitet haben dies am besten im Steinbruch bei Schwenk unter erschwerten Bedingungen mal sehen ob das andere Straftäter eher abschreckt

  • #14

    Bernburgerin (Mittwoch, 13 Januar 2016 17:22)

    Im Frühling und Sommer wird das noch lustig dann kann man als Frau gar nicht mehr auf die Strasse gehen .

  • #15

    Bernburgerin (Mittwoch, 13 Januar 2016 21:02)

    Kommen hierher und machen was sie wollen. Vergreifen sich an Frauen und Kinder, provuzieren Streit.
    Mal ehrlich, wenn man Flüchtling ist, hat man nichts aber nein DICKE Markenklamotten, die neusten Handys und haben Geld ohne Ende.
    Und dann soll man noch Spannden ich glaub ich spinne. Mich fragt auch niemand wie ich meine drei kinder über die Runden bringe.
    Und wer nimmt uns eigentlich auf wenndurch terroristen, Attentäter oder weil alle hier sind der Krieg ausbricht? KEINER!!!!!
    Nein Deutschland denkt immer noch es müsste was gut gemacht werden...ein Scheiß muss Deutschland und das hat nichts mit Rassismus oder sonstig der gleichen zu tun.
    Aber es wird nur gemeckert aber nichts unternommen, für Bananen sind alle auf die Straße gerannt und jetzt im Ernstfall geschied nichts.
    Der OB sollte gehen denn den Kopf hat er schon gesenkt.
    Fakt ist:
    * wem es hier zu gut geht, geht wieder in sein Land
    * wirklich Bedürftige bekommen Kontrolliert ihre hilfe
    * wenn sich die lage in den ländern beruhigt hat dann wieder zurück
    * derartige Übergriffe ohne wenn und aber zurück in ihr land dann können Sie ihr land verteidigen

  • #16

    Lachhaft! (Mittwoch, 13 Januar 2016 22:22)

    Was soll das ganze Gerede? Wenn ich die Umfragen sehe, scheinen doch fast 90 Prozent zufrieden zu sein mit der Politik der Kanzlerin.

    Wer ist das Volk, wer der Souverän? Scheinen wohl viele vergessen zu haben, dass man eben doch etwas bewirken kann, so wie 1989. Doch was passiert? Solange nicht jemand selbst betroffen ist, scheint es die meisten nicht zu interessieren. Zwar wird oberflächlich gemeckert, doch Taten folgen keine. Was wählen gehen? Ach das bringt ja doch nichts. FALSCH! Geht endlich wählen und macht verdammt nochmal das Kreuz dort, wo es weh tut!!!

    Es ist euer Geld, dein, mein und unser Geld, dass hier verpulvert wird. Dazu Falschberichte in den von uns zwangsfinanzierten Medien, die auch unangenehme Wahrheiten unterdrücken, dafür zahlen wir alle!!! WARUM ??? Scheinbar ist das Maß noch nicht voll!

    Erst wenn es euch an die eigene Gesundheit, Geld oder sonstiges aus dem Privaten geht, dann werdet ihr wach!

    Am Flughafen muss ich mich flizen lassen - ich könnte ja ein Terrorist sein.

    An der deutschen Grenze wird nur teilweise kontrolliert. Wozu das führt hat man in Paris gesehen. (Nov2015 und Jan2016) Nein, das stimme nicht, beschönigt die Politik. Ach nee? Der letzte Attentäter in Paris lebte vorher in Deutschland und hatte hier 4 verschiedene Personalien angegeben. Wozu ? Damit man auch 4 mal Kohle abfassen kann.

    Bekomme ich 4 mal Lohn? Oder mein Vater 4 mal Rente ? Gut gebrauchen könnte er es schon!