Weniger Flüchtlinge werden auf Landkreise verteilt

Zahl der Flüchtlinge nimmt derzeit ab
Verteilung auf die Landkreise wird reduziert


Der Zugang an Asylbewerbern ist derzeit rückläufig. Daher ist ab Montag, 7. März 2016, geplant, zunächst für zwei Wochen keine Flüchtlinge auf die Aufnahmekommunen in Sachsen-Anhalt zu verteilen. „Damit sollen die Landkreise und kreisfreien Städte bei der Unterbringung von Asylbewerbern erneut entlastet werden“, so Innenminister Holger Stahlknecht. Leergezogen werden lediglich die Jugendherbergen, deren Nutzungsverträge zum 20. März 2016 auslaufen. Dabei handelt es sich um 140 Plätze. 

 

Hintergrund: In den vier Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes mit insgesamt 5.900 Plätzen sind mit heutigem Stand 3.300 Asylbegehrende untergebracht. In den Einrichtungen wurden im Januar und Februar 2016 etwa 4.900 Zugänge registriert. Zum Vergleich: Im November und Dezember 2015 waren es knapp 12.000.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0