Bernburg: 35 jährige mit 2,97 Promille baut Unfall

Bernburg: Verkehrsunfall mit 2,97 Promille

Frose: Kennzeichendiebstahl ASL-JW 274

Schönebeck: Diebstahl aus Kraftfahrzeugen

Könnern: Diebstahl aus Kraftfahrzeugen

Staßfurt: Trunkenheitsfahrt mit 1,93 Promille

Geschwindigkeitskontrollen SLK

Aschersleben: Selbststeller


Bernburg (Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung)

Am Mittwochabend, gegen 17:30 Uhr, ereignete sich auf der Kreuzung L50 / B6N ein Verkehrsunfall, bei welchem die Fahrerin eines Citroens leicht verletzt wurde. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein Opel Corsa (m/46) die B6N in Fahrtrichtung Abzweig Altenburger Chaussee. Zum selben Zeitpunkt befuhr die 35-jährige mit ihrem Citroen die L50, Magdeburger Chaussee aus Richtung Neugattersleben kommend in Richtung Zentrum. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, da die Fahrerin des Citroens offenbar die Ampelanlage (Rot) missachtet hatte. Beim Eintreffen der Polizei befand sich die Frau am Rettungswagen, lehnte eine ärztliche Behandlung allerdings ab. Während der Unfallaufnahme wurde starker Atemalkoholgeruch bei ihr festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,97 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme erfolgte. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Sie darf nun bis zu einer richterlichen Entscheidung vorerst keine Kraftfahrzeuge mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen.

 

Frose (Kennzeichendiebstahl)

In der Nacht zu Donnerstag wurden von unbekannten Tätern die beiden amtlichen Kennzeichen ASL-JW 274 entwendet. Das Fahrzeug war in vor einem Grundstück in der Straße „Vor dem Bahnhof“ abgestellt. Die Halterungen wurden durch die Gewaltanwendung beschädigt. Eine anderweitige Verwendung ist der Polizei bisher nicht bekannt. Die Fahndung wurde eingeleitet.

 

Schönebeck (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam Zutritt zu einem Mercedes und entwendeten aus dem Handschuhfach Teile eines Becker-Navigationsgerätes und eine Sonnenbrille. Das Fahrzeug war vor in der Salzer Straße abgestellt, Zugang erlangten sie durch das Einschlagen der Seitenscheibe der Beifahrertür. In der Friedrichstraße wurde in derselben Nacht ein Fiat aufgebrochen und das Autoradio entwendet. Auch hier wurde die Scheibe der Beifahrertür beschädigt und so Zugang erlangt. Allerdings hatten die Täter vorher offenbar versucht mit einem Schraubendreher das Schloss der Beifahrertür zu stechen, was scheinbar nicht gelang.

 

Könnern (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Am Mittwochabend, zwischen 17:10 und 17:25 Uhr, wurde aus einem Hyundai, welcher auf dem Parkplatz am Friedhof abgestellt war, eine Geldbörse entwendet. Die Eigentümerin hatte das Fahrzeug gegen 17:10 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt, zu diesem Zeitpunkt befand sich ihre Geldbörse auf dem Beifahrersitz und war mit einem Schal abgedeckt. Der oder die unbekannten Täter zerstörten die Scheibe der Beifahrertür und entwendeten die in Sicherheit geglaubte Geldbörse.

 

Staßfurt (Trunkenheitsfahrt)

Am Donnerstagmorgen, um 01:15 Uhr, wurde die Polizei über einen randalierenden Mopedfahrer informiert. Der Mann hatte in der Bushaltestelle am Salzlandcenter für ausreichend Lärm gesorgt, sodass mehrere Zeugen auf ihn aufmerksam wurden. Als er die Polizei bemerkte, schwang sich der 18-jährige auf sein Moped und flüchtete. Wenig später konnte er im Bereich der Lehrter Straße gestellt werden. Während der folgenden Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt, ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,93 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Zuge dessen wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung veranlasst. Zu Beschädigungen der Bushaltestelle kam es nach bisher vorliegenden Erkenntnissen nicht.

 

Calbe (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Salzer Straße, in Fahrtrichtung Barbyer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 883 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 104 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 99 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 57 km/h gemessen.

 

Neugattersleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 09:00 und 12:00 Uhr, an der Nienburger Straße, in Fahrtrichtung Nienburg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 270 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 74 km/h gemessen.

 

L50, Auf Höhe Alter Funkturm (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der Landstraße 50, in Fahrtrichtung Atzendorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 794 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 18 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 13 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 148 km/h gemessen.

 

Aschersleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 18:30 und 20:15 Uhr, an der Güstener Straße, in Fahrtrichtung Staßfurter Höhe, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 262 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 22 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 84 km/h gemessen.

 

Aschersleben (Selbststeller)

Am Mittwochnachmittag erschien ein 47-jähriger Mann in der Außenstelle Aschersleben um dort Einzelheiten zu einem gegen ihn geführten Verfahren zu erlangen. Bei der polizeilichen Überprüfung der Person stellte sich schnell heraus, dass in diesem Verfahren ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihn erlassen wurde. Nachdem die Beamten ihm die eingangs gestellte Frage beantwortet hatten, wurde er renitent und versuchte sich aus der Wache zu entfernen. Ihm wurden die Handfesseln angelegt und telefonisch ein Termin beim Haftrichter vereinbart. Dort wurde der Haftbefehl gegen 19:30 Uhr bestätigt. Der Mann wurde in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt verbracht und wird dort bis zur Verhandlung ausharren.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0