Ehrenamtliche Seniorenhelfer ausgebildet

Stiftungsdirektor Andreas Schindler überreicht die Zertifikate der 16 Absolventen des ersten Kurses für Seniorenhelfer im Gemeindehaus der Kanzler von Pfau’schen Stiftung in Bernburg.


Am Sonnabend, den 4. Juni 2016, erhielten die 16 Absolventen des ersten Kurses für Seniorenhelfer ihre Zertifikate für die erfolgreiche Absolvierung des Lehrgangs. Stiftungsdirektor Andreas Schindler begrüßte die neuen Seniorenhelfer im Gemeindehaus der Kanzler von Pfau’schen Stiftung und bedankte sich insbesondere bei Sabine Hufenreuter, Pflegedienstleiterin i.R., die mit viel Engagement den Kurs leitete. Frau Hufenreuter zog im Anschluss ein kurzes Resümee, während Pfarrerin Claudia Scharschmidt, Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung Anhalt, ihre Eindrücke von diesem ersten Kurs in Bernburg wiedergab. Es sei nicht selbstverständlich, sich dieser Aufgabe zu stellen und sie könne den Teilnehmern nur ihren Respekt zollen.

 

Dann zogen die Seniorenhelfer selbst Bilanz und sprachen von einem überaus hilfreichen Kurs, während dessen sie viele Tipps und Hinweise erhielten, obwohl es - Zitat - mitunter auch stressig war, sich nach der Arbeit darauf einzulassen. Es sei eine vertrauensvolle Gruppe geworden, die einem Halt gab und in der man trotz des oft sehr ernsten Hintergrunds auch Zeit zum Lachen fand. So erzählte eine Frau von ihrem Mann als frischgebackenem Rentner, der, als er erfuhr, dass sie diesen Kurs absolviert, sie verwundert fragte: „Ach, ist es schon so weit?“

 

In 35 Stunden wurden jeweils mittwochs unter anderem die physiologischen Aspekte des Älterwerdens, der Umgang mit Konflikten und Aggressionen bis hin zur Sterbe- und Trauerbegleitung diskutiert. Mit einer Hospitation im Pflegeheim und mit der Übergabe der Zertifikate an diesem Sonnabend endete dann der Kurs. Etwas mehr Zeit im Pflegeheim und beim ambulanten Pflegedienst hätten sie sich noch gewünscht, erzählten die Teilnehmer während der abschließenden Kaffeerunde. Das, versprach Stiftungsdirektor Andreas Schindler, werde für die nachfolgenden Kurse auf jeden Fall berücksichtigt. Den nächsten Kurs wird es 2017 geben, obwohl schon erste Anmeldungen vorliegen, aber darüber wird die Stiftung rechtzeitig informieren. Wer sich jetzt bereits anmelden möchte, kann dies tun unter: koebernick@kanzlerstiftung.de bzw. unter der Telefonnummer 03471 / 30 83 10.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0