Louis soll LEBEN - 1.548 Menschen lassen sich in Staßfurt registrieren

Mitglieder des DRK Staßfurt überreichen zur Aktion: "Louis soll Leben! - Stammzellspender dringend gesucht" dem Vater des an Blutkrebs erkrankten 6 jährigen Louis einen Teddybär.


Eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt durch Staßfurt. In den letzten Wochen hatten Freunde der Familie des 6 jährigen Louis aus Staßfurt gemeinsam mit der DKMS eine Aktion ins Leben gerufen, welche helfen soll, das Leben des Louis zu retten. Weit über 1.500 Menschen kamen heute in die Grundschule "Ludwig Uhland", um sich als potenziellen Stammzellspender bei der DKMS registrieren zu lassen. Ganze Vereine wie die Handballer  des HV Rot-Weiss Stassfurt oder die Mitglieder des DRK Staßfurt ließen sich registrieren. In der Turnhalle der Grundschule brauchte man schon etwas Zeit, lange Warteschlangen bildeten sich bereits am Vormittag. Nach der Registrierung und dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wurden dem möglichen Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, um diese anschließend im Labor bestimmen zu können.

Die Aktion hat in den letzten Wochen bereits sehr große Resonanz erfahren. Viele Geldspenden sind bereits in den letzten Wochen eingegangen, und diese werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen. Deshalb wurde heute auch heute kräftig gesammelt. Die Geldboxen waren randvoll, auch zahlreiche  Staßfurter Unternehmen haben bereits diese Aktion unterstützt. Allein heute wurden  8.210,61 Euro gespendet. Insgesamt wurden bereits  über 20.000 Euro gespendet. Unter anderen spendete der Rotarie Club Staßfurt, die Volksbank Börde-Bernburg e.G., die AfD des Kreisverbandes Salzlandkreis in Staßfurt und viele andere. Weitere Unterstützer werden dringend gesucht, so Maria Matuschak von der DKMS.

 

Louis kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Wenn ein Mensch unserer Gemeinschaft Hilfe benötigt, darf man nicht zögern zu helfen. Mit der eigenen Typisierung kann jeder mithelfen, dem kleinen Louis eine Chance auf Leben zu geben.“, meinte Sven Wagner, der keine Sekunde zögerte und sofort in seinem Amt als Oberbürgermeister die Schirmherrschaft der DKMS Registrierungsaktion in Staßfurt übernahm.

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

 

DKMS-Spendenkonto

IBAN: DE23 1007 0848 0151 2318 10

BIC: DEUTDEDB110

Verwendungszweck; LOU 001

 

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 25 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie mehr als 6,4 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Auch interessant

 

Louis soll LEBEN - Stammzellspender dringend gesucht

 

>> mehr lesen



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0