Männertag - Körperverletzungen, Raub, Sachbeschädigung


Insgesamt betrachtet setzt sich damit der leicht fallende Trend der letzten Jahre fort, der größte polizeiliche relevante Einsatz erfolgte „Am Schiffchen“ in Gröna, hier kam es zu einer Schlägerei unter Beteiligung von mindestens 7 Personen.

Salzlandkreis (Resümee zum Herrentag 2017)

Im unmittelbaren Zusammenhang zum Herrentrag wurden im Salzlandkreis 3 Körperverletzungsdelikte, ein Raub, eine Sachbeschädigung, eine Beleidigung und 4 folgenlose Trunkenheitsfahrten zur Anzeige gebracht. Weiterhin kam zu zwei Unfällen mit Personenschaden und in Aschersleben wurde der Brand eines ehemaligen Bahnschuppens gelöscht.

 

Insgesamt betrachtet setzt sich damit der leicht fallende Trend der letzten Jahre fort, der größte polizeiliche relevante Einsatz erfolgte „Am Schiffchen“ in Gröna, hier kam es zu einer Schlägerei unter Beteiligung von mindestens 7 Personen. Innerhalb der Ermittlungen vor Ort konnten vorerst zwei Tatverdächtige (18 und 19 Jahre) und 5 Geschädigte (24, 22, 21, 18 und 15 Jahre) ermittelt werden. Anhand der Vielzahl an Zeugenaussagen bedarf es allerdings weiterer Ermittlungsarbeiten. Derzeit ist davon auszugehen, dass die beiden Tatverdächtigen eine Gruppe anderer Feiernder mit Steinen und Flaschen beworfen hatten und es dabei zu teils schweren Verletzungen kam. Die Verletzten wurden durch den anwesenden Rettungsdienst ins Klinikum verbracht und dort behandelt. Die Tathintergründe, Hinweise zu weiteren Tätern und das Ausmaß der Verletzungen müssen in dem eingeleiteten Ermittlungsverfahren aufgearbeitet werden.

 

Während der ersten Ermittlungen wurde auch die Sachbeschädigung eines Fahrzeuges festgestellt. Ein bisher unbekannter hatte eine noch gut befüllte Plastikflasche nach einem der Täter geworfen und dabei einen Pkw beschädigt. Weiterhin kam es zu der Beleidigung eines Beamten, als er durch einen der Tatverdächtigen angespuckt wurde. Hier wurde ein separates Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

In Bernburg wurde am Abend, um 22:30 Uhr, ein 18-jähriger auf dem Karlsplatz aus einer Personengruppe heraus angegriffen. Der Mann erschien wenig später im Polizeirevier und erstattete Strafanzeige. Die Verletzungen wurden durch den hinzugezogenen Rettungsdienst erstversorgt. Die Tatverdächtigen (20 und 15 Jahre) sind auch in diesem Fall bekannt, das Opfer konnte durch einen Zeugen (18) aus der Personengruppe befreit werden und dadurch weiteren Übergriffen entziehen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

 

In Aschersleben wurde am Freitagmorgen, um 01:31 Uhr, ein 26-Jähriger auf einer Bank vor dem Bahnhof angegriffen. Anhand der bisher vorliegenden Erkenntnisse kamen plötzlich mehrere (mindestens 3) Radfahrer aus Richtung des Festgeländes auf den Geschädigten zu und schlugen ohne weitere Vorwarnung auf ihn ein. In der weiteren Folge soll der Mann bewusstlos zu Boden gegangen sein. Ein Zeuge informierte die Polizei und den Rettungsdienst. Im Klinikum konnte der Mann befragt werden, den Einlassungen zufolge wurden ihm, nachdem er zu Bodengegangen war, die Geldbörse und das Handy entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, die Täter konnten bisher nicht festgestellt werden.

 

Während der Feierlichkeiten aus Anlass des Herrentages wurden vielerorts auch Kontrollen der Fahrtüchtigkeit durchgeführt.

 

In Frose z.B. wurde um 13:25 Uhr eine Gruppe Radfahrer im Gegenverkehr der Polizei festgestellt. Einer der fleißigen Radler war während der Fahrt schwer mit seinem beschäftigt. Als er die Beamten bemerkte erschrak er und konnte seinen Sturz nur dadurch verhindern, dass er das Handy fallen ließ. Bei der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,87 Promille. Einige andere Radfahrer hatten sich schnell entfernt und konnten daher nicht kontrolliert werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

In Peißen, auf dem Grönaer Weg wurde um 18:36 Uhr ein Mopedfahrer festgestellt. Als er die Polizei erblickte, flüchtete der 57-Jährige und ersteckte sich mitsamt seinem Moped auf einem Kornfeld. Natürlich fanden ihn die Beamten. Das Fahrzeug war nicht versichert und der Mann alkoholisiert. Ein freiwilliger Test erbrachte einen Atemalkoholwert von 1,75 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, der Führerschein sichergestellt und das Führen von Kraftfahrzeugen bis zu einer richterlichen Entscheidung untersagt.

 

In der Elbenauer Straße, in Schönebeck, wurden um 19:43 Uhr zwei Radfahrer einer Kontrolle unterzogen. Ziel der Beamten war eigentlich ein Radler, der freihändig mit seinem Rad unterwegs war. Die beiden späteren beschuldigten nährten sich dem Kontrollort ebenfalls mit dem Rad. Bei der Kontrolle wurde bei beiden starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Der 29-Jährige brachte es auf 1,73 Promille und der 26-Jährige auf 1,72 Promille, als vorläufigen Atemalkoholwert. Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der eigentlich Kontrollierte, war um einiges unterhalb der gesetzlich geregelten Grenze von 1,6 Promille, zur Bestimmung einer absoluten Fahruntüchtigkeit bei Radfahrern.

 

Am späten Abend des Herrentages, gegen 21:05 Uhr, wurde ein Brand in der Weststraße in Aschersleben gemeldet. Ein altes Backsteingebäude der ehemaligen Bahnanlagen im dortigen Bereich brannte in voller Ausdehnung. Da das Gebäude schon seit längerer Zeit leer steht und sämtliche Versorgungsleitungen abgeklemmt sind, ist eine vorsätzlich in Brandsetzung als sehr wahrscheinlich anzunehmen. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Statik des Gebäudes allerdings als strak baufällig eingeschätzt. Weitere Ermittlungen können nun erst nach der Prüfung durch einen Statiker erfolgen.

 

In Calbe kam es um 19:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhren mehrere Radfahrer die Bahnhofstraße in Calbe. Die Radler nutzten mit ihren Rädern die gesamte Fahrbahn, sodass ein Transporter nicht vorbeifahren konnte. Es kam zu verbalen Anfeindungen untereinander. Der Fahrer des Transporters setzte aus Angst sein Fahrzeug zurück und rutschte dabei vom Pedal ab. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer, der dabei schwer verletzt wurde. Der 24-jährige Radfahrer wurde ins Klinikum eingeliefert. Alle weiteren Maßnahmen zur Beweissicherung erfolgten, die Ermittlungen dauern an.

 

In Aschersleben wurde, um 13:10 Uhr, bei einer Motorradausfahrt ein Motorradfahrer leicht verletzt. Die Motorräder waren in einer Gruppe unterwegs. Als einer der Fahrer eine Gruppe von Kindern grüßte, geriet er auf die Begrenzung der Verkehrsinsel auf Höhe des Netto-Marktes. Das Fahrzeug geriet ins Schlingern und stieß gegen den seitlich versetzt Fahrenden. Beide kamen zu Fall, der Verursacher des Unfalls blieb unverletzt, der zweite Fahrer wurde leicht verletzt. An den Motorrädern entstand Sachschaden.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Polizei Meldungen

Aktuelle Galerien

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0