Mehrmaliger Brand in einem Mehrfamilienhaus in Aschersleben

Es waren insgesamt 28 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Ordnungsamt mit 10 Fahrzeugen im Einsatz.  Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Salzlandkreis, Tel. 03471/379-0.


Am 06.07.2017 gegen 18:45 Uhr stellte eine Bewohnerin des Wohnblocks Wilhelm-Bestel-Str. 21 eine Rauchentwicklung im Treppenhaus fest und alarmierte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei war das Treppenhaus so stark verqualmt, dass das Betreten nicht mehr möglich war.

 

Durch die Feuerwehr wurde der Brandherd im Keller lokalisiert und der Brand gelöscht. Es brannten mehrere Kinderwagen, welche in dem dafür vorgesehenen Kellerraum standen. Ein Kleinkind wurde über eine Leiter von einem Balkon gerettet. Nachdem durch die Feuerwehr das Treppenhaus gelüftet wurde, konnten die übrigen Bewohner den Wohnblock durch das Treppenhaus verlassen.

 

Eine Bewohnerin musste wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation ambulant behandelt werden. Nach einer Kontrolle der Elektroanlage konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

 

Gegen 00:01 Uhr wurde ein wiederholter Brand im selben Wohnhaus durch einen 35-jährigen Mitbewohner bekannt. Jetzt brannten im Vorraum zum Keller dort abgelegte Stoffspielsachen für Kinder, welches durch den 35-jährigen Mitbewohner bereits gelöscht worden war.

 

Im Zuge der weiterführenden Ermittlungen konnte ein dringender Tatverdacht gegen eine 34-jährige Person eröffnet werden.

 

Die dringend tatverdächtige Person stand erheblich unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken, ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,27 Promille. Im Zuge dessen wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung realisiert.

 

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine vorläufige Festnahme der 34-jährigen dringend tatverdächtigen Person realisiert, die Ermittlungen dazu dauern noch an.

 

Es waren insgesamt 28 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Ordnungsamt mit 10 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Salzlandkreis, Tel. 03471/379-0.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Stars und Sternchen feierten Oktoberfest Köthen 2017
>> mehr lesen

Bundestagswahl 2017: So hat Wahlkreis 71 gewählt
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Galerien

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Wähler (Freitag, 07 Juli 2017 12:54)

    Links-Autonome "einer Vielzahl von Straftaten und Gefahren für Leib und Leben".

    Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-im-news-ticker-gipfel-beginnt-mit-verspaetung-sicherheitskraefte-vor-putin-hotel-angegriffen_id_7328145.html

    Manuela Schwesig SPD: „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“

    Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article129635099/Linksextremismus-ist-ein-aufgebauschtes-Problem.html

  • #2

    Claire Grube (Montag, 10 Juli 2017 00:41)

    „Dieser offen gezeigte, organisierte und brutale Hass machte vor keiner Obszönität mehr Halt, und es war nur ein kleiner Schritt bis hin zur physischen Gewalt. Heute in Dresden konnten alle sehen, dass wir ein echtes Demokratie-Problem in diesem Land haben. Es rächt sich nun, dass viele das jahrelang nicht wahrhaben wollten und immer wieder beschönigten.“
    dies waren die Worte von Claudia Roth (B90/Grünen) nachdem sie am 03.10.2016 von friedlichen protestierenden Bürgern mit Buh-Rufen und Trillerpfeifen in Dresden empfangen wurde. Nachhilfe Lehrgänge in Sachen Demokratie bräuchte ganz Sachsen!

    Nun - gänzliches Schweigen nachdem Linksradikale Hamburg in Schutt und Asche gelegt haben - gänzliches Schweigen? NEIN Ralf Stegner (SPD) hat uns besorgten Bürgern doch etwas via Twitter zu sagen:
    "Am Ende profitiert von Gewalt politische Rechte, deren Ziel es ist, das zu diskreditieren, wofür friedliche Globalisierungskritiker kämpfen!"
    Soso, Pöbel Ralle sagt diese Linken sind friedlich und kritisch, wahrscheinlich legten sie nur ein Feuer um ein paar Würstchen zu grillen oder weil ihnen kalt war - um Himmels Willen die bösen Rechten könnten davon profitieren indem sie mit dem Finger auf die Linken zeigen.

    Wer im September die Altparteien wählt ist dumm!

  • #3

    Wähler (Montag, 10 Juli 2017 08:59)

    DIE LINKE: Die Linke im Berliner Abgeordnetenhaus hat das Vermummungsverbot in Frage gestellt.

    „Wir als Linksfraktion würden gerne darauf verzichten“, sagte ihr rechtspolitischer Sprecher Sebastian Schlüsselburg der „Tageszeitung“ (taz/Online) am Freitag. Die rot-rot-grüne Koalition wolle ein Landesversammlungsfreiheitsgesetz erarbeiten. Derzeit gelte noch das alte Bundesversammlungsgesetz. Dies solle geändert und einem liberalen, modernen Gesetz weichen.

    Quelle: http://www.focus.de/regional/berlin/parteien-linksfraktion-will-kein-vermummungsverbot-mehr_id_7331154.html

    Das fordern die LINKEN, Leute wacht auf und wählt nicht diese Partei mit Ihren unsäglichen Vorderungen.

  • #4

    Heike (Montag, 10 Juli 2017 22:39)

    Ich bin schon lange aufgewacht es ist nicht mehr normal ich weiß was ich wähle