Wahlkreis Anhalt hat die ältesten Bundestagskandidaten in Sachsen-Anhalt

Das Durchschnittsalter der Kandidaten liegt dort bei 54,4 Jahren. Die jüngsten Bewerber in Sachsen-Anhalt stehen mit 42,9 Jahren im Wahlkreis Mansfeld auf den Stimmzetteln.


Das Alter aller Direkt- und Listenkandidaten liegt bundesweit bei durchschnittlich 46,9 Jahren. Von den sieben größten Parteien stellt die AfD die ältesten Anwärter auf – mit 51,6 Jahren.

 

Die ältesten Bundestagsbewerber in Sachsen-Anhalt stehen am 24. September im Wahlkreis Anhalt zur Wahl. Die neun Direktkandidaten dort sind durchschnittlich 54,4 Jahre alt. Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Bundeswahlleiters exklusiv für die Initiative „7 Jahre länger“.

 

Die jüngsten Kandidaten bewerben sich im Bundestagswahlkreis Mansfeld um ein Direktmandat: Ihr Altersschnitt beträgt 42,9 Jahre.

 

Bundestagsbewerber im Schnitt gut zwei Jahre älter als Bevölkerung

 

Der Wahlkreis mit den bundesweit ältesten Direktkandidaten liegt in Baden-Württemberg. In Offenburg sind die Bewerber 60,8 Jahre alt. Seniorkandidat dort: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 75 Jahren. Damit ist er aber längst nicht der älteste Bewerber um einen Sitz im Bundestag. In Bayern kandidiert die Schauspielerin Barbara Rütting mit 89 Jahren für die Landesliste der V-Partei³.

 

Das Alter aller bundesweit 4828 Direkt- und Listenkandidaten liegt bei durchschnittlich 46,9 Jahren. Damit liegen die Bundestagsanwärter mehr als zwei Jahre über dem Bevölkerungsschnitt. Das Durchschnittsalter in Deutschland liegt bei rund 44,3 Jahren und ist seit 1990 um etwa fünf Jahre gewachsen – vor allem aufgrund der steigenden Lebenserwartung und der gleichzeitig sinkenden Geburtenzahlen.

 

Sachsen-Anhalt im Ländervergleich auf Platz 12

 

Im Bundesländervergleich der Direkt- und Listenkandidaten liegt Sachsen-Anhalt mit durchschnittlich 46,1 Jahren auf Platz 12. Am ältesten sind die Kandidaten in Nordrhein-Westfalen mit im Schnitt 48 Jahren, dahinter folgen Niedersachsen (47,9) und Schleswig-Holstein (47,8). Die jüngsten Kandidaten mit im Schnitt 44 Jahren stehen in Sachsen zur Wahl.

 

Im Vergleich der großen sieben Parteien hat die AfD die ältesten Kandidaten aufgestellt. Mit 51,6 Jahren sind die Direkt- und Über uns „7 Jahre länger“ ist eine Initiative der Deutschen Versicherer (www.gdv.de). Sie soll das Bewusstsein dafür schärfen, dass die Menschen in Deutschland immer älter werden und länger fit bleiben. Denn die meisten Deutschen unterschätzen laut wissenschaftlicher Studien ihre Lebenserwartung deutlich – und haben oft ein falsches, sehr negatives Bild vom Alter. Die Initiative will darum einen gesellschaftlichen Dialog darüber führen, wie wir das Beste aus den gewonnenen Jahren machen können. www.7jahrelaenger.de

Listenkandidaten der AfD mehr als vier Jahre älter als die Kandidaten der CDU (47,5 Jahre). Dahinter folgen Die Linke (46,5 Jahre), SPD (46,3 Jahre) und CSU (46,0 Jahre). Die jüngsten Kandidaten haben die Grünen (45,1 Jahre) und die FDP (44,2 Jahre) auf die Wahlzettel gebracht.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Deutschland wird 2018 noch bunter! (Mittwoch, 20 September 2017 13:03)

    Athen: „Mama Merkel, open the door“ – „Flüchtlinge“ protestieren für Familiennachzug nach Deutschland

    https://www.youtube.com/watch?v=vJwfYdAZx6A

    390000 Berechtigte mal XXXXXXXXX ???