· 

Neue Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/- psyhotherapie

Salus investiert 3,1 Mio. Euro in das ehemalige Wohnhaus der Olga-Benario-Straße 57, in der  künftig Tagesplätze für 12 Kinder und Jugendliche entstehen.


Mit der Freimachung des Baufeldes in der Olga-Benario-Straße 57 ist der Startschuss für eine neue Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/- psyhotherapie, welche derzeit im Haus "Griesinger", über der Gedenkstätte untergebracht ist, im März 2017 gefallen. Dafür werden 3,1 Mio. Euro in das ehemalige Wohnhaus der Olga-Benario-Straße 57 investiert, in der  künftig Tagesplätze für 12 Kinder und Jugendliche entstehen. Die Fertigstellung der Tagesklinik für Kinder- und Jugendphychatrie mit ADHS Kompetenz Zentrum ist für Ende 2018 geplant.

 

Moderne Rahmenbedingungen für Patienten

 

Mit dem Umbau und der Erweiterung des Hauses "Hoffmann" sollen moderne Rahmenbedingungen für die zentrale Ergotherapie und Behandlungen von Patienten mit geistigen und mehrfachen Behinderungen geschaffen werden. Im Moment ist diese Station noch im Haus "Oppenheim" untergebracht. Im weiteren Verlauf erfolgt dann ein teilweiser Abbruch des Hauses "Oppenheim". Für die Investitionen über rund 6 Mio. Euro stehen Fördermittel zur Verfügung.

 

Mit Beendigung der Baumaßnahen und dem "Ringtausch" erfüllen schließlich alle Stationen die neusten Anforderungen an Klinikgebäude.

 

Die Namen für die neuen Gebäude werden in der Regel vom ärztlichen Direktor vorgeschlagen, bisher männliche Namen. Da nun Frau Dr. med. Antje Möhling die ärztliche Direktorin des Salus-Fachklinikums Bernburg ist, könnten künftig die neuen Stationsgebäude auch nach Frauennamen benannt werden.

Das neue Stationsgebäude zur Einweihung im August 2017
Das neue Stationsgebäude zur Einweihung im August 2017

Wasserschaden verzögert Inbetriebnahme um 6 Monate

 

Nach einer knapp zweijähriger Bauzeit sollte im Salus-Fachklinikum Bernburg am 14. August 2017 ein neues Stationsgebäude eröffnet werden. Außer den Feierlichkeiten und der Schlüsselübergabe wurde aus der Inbetriebnahme des Klinikgebäudes, in welches rund 14 Mio. Euro investiert wurden, allerdings nichts.

 

Grund dafür war ein kurz zuvor festgestellter Wasserschaden, welcher größer war, als ursprünglich angenommen. Deshalb konnten die zwei Stationen bisher nicht eröffnen. Im Erdgeschoss soll hier eine Station für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen entstehen, die Station im Obergeschoss ist für die Behandlung von suchtkranken Patienten vorgesehen.

 

Daniel Lorenz, Verwaltungsleiter des Salus Fachklinikum Bernburg ist guter Dinge, nach rund sechs Monaten Verzögerung können voraussichtlich beide Stationen Ende Februar bezogen werden. Spätestens kommende Woche sollen die letzten Abnahmen durch das Bauamt und Gesundheitsamt erfolgen.

 

Nach der Feststellung des Wasserschaden mussten mehrere Wände aus den Zimmern gebrochen werden, der Prozess zwischen Feststellung und Begutachtung, aber auch der Mängelbeseitigungen haben sich hingezogen, nicht zuletzt ist auch ein Grund dafür, erst einmal Firmen für kleine Aufträge zu finden.

Grundsteinlegung für neues Stationsgebäude im Salus‐Fachklinikum Bernburg



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0