· 

Umsatz der Einzelhändler in Sachsen-Anhalt im Jahr 2017 gestiegen

Der Einzelhandel in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Jahr 2017 insgesamt einen Zuwachs beim erzielten Umsatz sowie einen leichten Anstieg der Beschäftigtenzahlen.


Die Umsätze lagen 2017 nach vorläufigen Ergebnissen nominal, d. h. in jeweiligen Preisen, um 3,4 Prozent höher als im Jahr 2016. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes war das real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, ein Anstieg um 1,4 Prozent.

 

Im Einzelhandel mit Lebensmitteln stiegen die Umsätze im Jahr 2017 nominal um 2,7 Prozent und real um 0,4 Prozent. Dabei lagen die Umsätze bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten nominal um 3,2 Prozent und preisbereinigt um 0,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde nominal 0,9 Prozent und real 3,6 Prozent weniger umgesetzt als im Jahr 2016.

 

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln gab es ein Plus von nominal 4,0 Prozent und real 2,4 Prozent. Hier gab es Umsatzzuwächse u. a. in Waren- und Kaufhäusern (nominal + 5,4 %; real + 4,0 %), in Apotheken sowie dem Einzelhandel mit medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Artikeln (nominal + 5,0 %; real + 3,0 %) und im Einzelhandel mit Kommunikations- und Informationstechnik (nominal + 3,2 %; real + 4,1 %). Umsatzeinbußen gab es im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren (nominal - 1,2 %; real - 2,6 %).

 

2017 waren im Einzelhandel 0,3 Prozent mehr Personen beschäftigt als im Vorjahresvergleich. Dabei war die Zahl der Vollbeschäftigten um 0,2 Prozent rückläufig wohingegen die Zahl der Teilzeitbeschäftigten um 0,6 Prozent anstieg.

 

Umsatz und Beschäftigte im Einzelhandel in Sachsen-Anhalt im Jahr 2017 vorläufige Ergebnisse



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0