· 

Leitstelle Salzlandkreis informiert über Änderungen

Ärztlicher Bereitschaftsdienst nur noch über 116 117 zu erreichen.


Bereitschaftsärzte können ab sofort nur noch über die bundeseinheitliche Rufnummer 116 117 angerufen werden. Darüber informiert die Kreisverwaltung. Die bisher genutzte Telefonnummer 03925 / 299040 der Integrierten Leitstelle des Salzlandkreises ist für Auskünfte zum kassenärztlichen Bereitschaftsdienst seit Anfang des Jahres nicht mehr zuständig. Trotz der Änderung versuchen Bürger weiterhin den Bereitschaftsdienst über die alte Telefonnummer zu erreichen, teilte der zuständige Fachdienst mit. Neben der 116 117 ist der kassenärztliche Bereitschaftsdienst über das Internet sowie per App erreichbar.

 

Unberührt von den Änderungen bleibt die Notfallnummer 112. Bei Notfällen oder Unsicherheit darüber, ob es sich um einen Notfall handelt, kann bzw. sollte natürlich weiterhin die Notrufnummer 112 gewählt werden. Anrufe, die sich als „Nichtnotfälle“ herausstellen, werden zur zentralen Vermittlung des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes weitergeleitet. Das gilt auch für den Fall, dass tatsächliche Notfälle beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst anrufen. Auch dort nimmt medizinisches Fachpersonal die Anrufe an.

 

Was dagegen nicht geht: einfach immer die 112 anzurufen.

 

Marko Jeschor / Salzlandkreis





Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Baldt Monika (Donnerstag, 23 Januar 2020 21:11)

    Ich habe am 17.12
    die Nr
    116 117 gewählt um Hilfe zu bekommen ,die Antwort war rufen sie in einer Stunde wieder an sie sind nur für Lebensbedrohliche Zustände verantwortlich und dies trifft bei mir nicht zu
    Ohne mich überhaupt zu fragen was ich habe
    Endresultat war ich musste mit den Notarzt in die Klinik gebracht werden und das über WEIHNACHTEN!!!Danke dafür und das primitive Verhalten der Zentrale �