Wahlkreisbüro Die LINKE in Bernburg angegriffen

In der Nacht zum Donnerstag beschädigten bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe des Wahlkreisbüros der Partei „Die Linke“ in der Wilhelmstraße in Bernburg.


In der Nacht zum Donnerstag beschädigten bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe des Wahlkreisbüros der Partei „Die Linke“ in der Wilhelmstraße in Bernburg. Der oder die Täter warfen zwei vor Ort verbliebene Steine insgesamt fünfmal gegen die Scheibe, welche dadurch beschädigt, jedoch nicht durchschlagen wurde.

 

Am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr wurde der Polizei ein weiterer Angriff auf die Scheibe bekannt. Die Mitteilende gab an, dass sie kurz vor ihrem Anruf einen lauten Knall gehört habe. Vor Ort wurde ein neuerlicher Einschlag auf der Scheibe festgestellt, wobei diese dem Angriff wiederum Stand hielt. Auch der nun verwendete Stein wurde sichergestellt und wird einer kriminaltechnischen Untersuchung zugeführt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Hinweise zu den Steinwürfen nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, auch gern telefonisch unter Tel. 03471/379-0, entgegen.

Neue Videobeiträge

Aktuelle Bauprojekte in Bernburg



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Startschuss für die Talentgruppen im Salzlandkreis
>> mehr lesen

Kanzlerpfad zum Sommerfest in Bernburg eingeweiht
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Neubau "Marienhof am Hasenturm" auf ehemaliges Schulgelände
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Polizei warnt vor Betrug durch Gewinnversprechen
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Neue Galerien

Feierstimmung im Salus‐Fachklinikum Bernburg
>> mehr lesen

NABUCCO im Schloss Bernburg im Nieselregen
>> mehr lesen

Rock im Schloss Bernburg gefeiert
>> mehr lesen

Turmbesteigung auf Martinskirche in Bernburg
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0