Do

23

Feb

2017

Bernburger Braunbär "Benji" gestorben

Der männliche Braunbär "Benji" des Bärengeheges am Schloss Bernburg ist tot. Er starb am Dienstag, den 21. Februar 2017 im Alter von 27 Jahren und anderthalb Monaten.


Das teilte die Tiergarten Bernburg Leitung mit. Drei Tage zuvor verhielt er sich noch völlig unauffällig, wurde dann aber träge bis apathisch. "Benji" war ein stattlicher Braunbären-Mann. Die Wurfgeschwister "Benji" und "Bonny" waren als letzte Bären in dem von Tiergarten-Mitarbeitern betreuten Gehege am Schloss zur Welt gekommen. Während des von 1992 bis 1996 dauernden Umbaus der Bärenanlage lebten sie in einem Gehege des Tiergartens in Bernburg. Nach der Einweihung des aufwändig umgestalteten und vergrößerten Schloss-Geheges wurde dieses dann erneut von den beiden Bärengeschwistern bezogen. Das Weibchen "Bonny" wurde sterilisiert.

Gegenseitige Zuneigung verband die beiden Schlossbären eher nicht. Vielmehr tolerierten sie einander. Da geschlechtsreife Braunbären, von Müttern mit abhängigen Jungtieren abgesehen, in der Natur die meiste Zeit einzelgängerisch leben, war dies weder ungewöhnlich noch besorgniserregend. Gefüttert wurde immer an mehreren getrennten Stellen. Und "Bonny" als erste zum Futter zu lassen, genügte zur Streitvermeidung.

 

Braunbären erreichen in Menschenhand das Ende ihrer Lebensspanne typischerweise um das dreißigste Lebensjahr.

Kleine Ostern und kleine Künstler im Kloster (So, 23 Apr 2017)
>> mehr lesen

Circus Barlay gastiert in Bernburg (So, 23 Apr 2017)
>> mehr lesen

Bernburger zeigen kaum Interesse an Stadtentwicklung (Sa, 22 Apr 2017)
>> mehr lesen

Die Einsatzkräfte des THW aus dem Salzlandkreis präsentieren sich (Fr, 21 Apr 2017)
>> mehr lesen

Einladung zur öffentlichen Diskussion über die zukünftige Entwicklung der Stadt Bernburg (Fr, 21 Apr 2017)
>> mehr lesen



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Eröffnung des Piratendorfes am Löderburger See
>> mehr lesen

Kleine Ostern und kleine Künstler im Kloster
>> mehr lesen

2. Rundtischgespräch zum Thema Arbeits- und Fachkräftemangel
>> mehr lesen

AnforderTag des THW im Salzlandkreis
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Bernburg: Trinkgeld auf dem Klo erpresst
>> mehr lesen

Besucher versucht Wohnungsinhaberin zu überwältigen
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Neue Galerien

Frische- und Regionalmarkt in Staßfurt eröffnet
>> mehr lesen

Unterwegs mit der Dampflok in Staßfurt
>> mehr lesen

Auf dem Grund der Schleuse in Calbe Saale
>> mehr lesen

Volksbank Ball 2017 mit Ausbilder Schmidt gefeiert
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Muehlen Baron (Samstag, 18 März 2017 10:27)

    Bär kostete damals 120 bis 150 Mark
    Nach angestellten Ermittlungen kostete (damals) ein junger Bär 120 bis 150 Mark und die Unterhaltungskosten bewegten sich zwischen 40 bis 50 Pfg. pro Tag. Diese Ausgabe war damals so geringfügig, dass sie sich sowohl der Staat als auch die Stadt, welche für das zweite Exemplar sorgen wollte, leisten konnte, ohne auf ernste finanzielle Bedenken zu stoßen.
    – Quelle: http://www.mz-web.de/26192948 ©2017