Lehrermangel: „Eltern wollen nicht stillhalten“

Der Protest der Nienburgerinnen und Nienburger über den Lehrermangel an ihrer Schule ist vollkommen berechtigt.


Der Protest der Nienburgerinnen und Nienburger über den Lehrermangel an ihrer Schule ist vollkommen berechtigt. Die Personalsituation an den Schulen ist eine Katastrophe mit langer Ansage. Der Lehrermangel ist hausgemacht, und dass seit vielen Jahren. Das Personalabbaukonzept der vergangenen Landesregierung hat dafür gesorgt, dass in vielen Schulen die Personaldecke viel zu dünn ist. Unterricht kann nicht mehr fachgerecht erteilt werden oder fällt in Größenordnungen aus. Die jetzige Landesregierung setzt diesen unseligen Kurs fort. Die erfolgten Neueinstellungen gleichen nicht annähernd die Lehrerinnen und Lehrer aus, die sich in den Ruhestand verabschieden, die auf Grund der enorm gestiegenen Arbeitsbelastung langzeiterkrankt oder in der Elternzeit sind.

 

Das Bildungsministerium muss dringend und zügig alle zur Verfügung stehenden Lehrkräfte einstellen und die Kapazitäten für die Lehramtsausbildung erhöhen. Stattdessen werden Ausschreibungen so verfasst, dass in der letzten Einstellungsrunde 240 ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer abgewiesen wurden und sich vermutlich in anderen Bundesländern erfolgreich um eine Anstellung bemühen werden. Eine weitere Möglichkeit für Linderung sieht Minister Tullner in der Überlegung, die Stundenzuweisungen zu kürzen, was dazu führen wird, dass an kleineren Schulen Klassen jahrgangsübergreifend zusammengelegt werden müssen. Das ist keine Lösung sondern Flickschusterei.

 

Nienburg ist kein Einzelfall. Die Unterrichtsversorgung ist landesweit gefährdet. Es ist gut, dass sich dagegen Widerstand regt. DIE LINKE unterstützt deshalb die Volksinitiative „Den Mangel beenden – Gebt unseren Kindern eine Zukunft!“. Mit 30.000 Unterschriften soll die Landesregierung aufgefordert werden, endlich ihre Arbeit zu machen und den Unterricht abzusichern – und zwar nicht durch statistische Tricks, sondern durch die Einstellung von Lehrerinnen, Lehrern und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Weihnachtsmarkt Staßfurt vom 21. - 23. Dezember
>> mehr lesen

Archivalie des Monats, die Geschichte des Bernburger Postamtes
>> mehr lesen

Vorlesetag in der Kita „Kleine Stifte“ - Jimmy Milchohr hat etwas zu erzählen
>> mehr lesen

Bilanz des Berufsberatungsjahres im Salzlandkreis
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Nach Messerangriff: Tatverdächtiger wegen versuchten Totschlag festgenommen
>> mehr lesen

Bernburg: 28-jähriger nach Messerangriff schwer verletzt
>> mehr lesen

Aktuelle Galerien

Mit Rathaussturm und Ehrungen ist der BKC in die 63. Session gestartet
>> mehr lesen

Nienburger Carnevals Club feiert 1. Prunksitzung
>> mehr lesen

Aktuelle Sachstandsmeldung zur Brandermittlung in Bernburg
>> mehr lesen

Brand eines Mehrfamilienhauses in Bernburg, 20 Bewohner evakuiert
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Katrin (Mittwoch, 30 August 2017 16:43)

    Hallo, Ich habe mich für ihren artikel sehr interessiert da es in unsere Schule nicht anders ist. Meine Tochter wurde erst eingeschult und hat schon viele Freistunden und Freitag nur bis 10.20uhr, Ihre Lehrerin ist auf unbestimmte zeit krank, wir Mutti's haben angst das unsere Kinder in dem wichtigen 1 halben Jahr sehr viel verpassen. Kann die Mutti's komplett verstehen da es uns nicht anderst ergeht.