Erdgasuntergrundspeicher „Katharina“ in Peißen nimmt Betrieb auf

Erdgasuntergrundspeicher „Katharina“ in Peißen bei Bernburg geht in Betrieb, 420 Mio. Euro investiert GAZPROM und Verbundnetz Gas AG für Kavernen in 500 Meter Tiefe unter dem Solfeld Gnetsch.


Heute wird durch VNG-Chef Ulf Heitmann und Gazprom-Vize Alexander Medwedew der Erdgasuntergrundspeicher „Katharina“ nach einer Bauzeit von fünfeinhalb Jahren offiziell eingeweiht. Am 16. September 2011 erfolgte der erste Spatenstich für den Erdgasuntergrundspeicher „Katharina“ in Peißen bei Bernburg. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff: „Eine gesicherte Energieversorgung ist für eine hochentwickelte Volkswirtschaft essentiell. Gasspeicher wie dieser hier in Peißen sind ein wesentlicher Bestandteil einer sicheren Energieversorgung. Deshalb dürfen wir nicht nur die kurzfristige Verfügbarkeit von Gas im Blick haben, sondern müssen ausreichend Speicher vorhalten.“ Anteilseigner der Erdgasspeicher Peissen GmbH sind je zur Hälfte die VNG AG sowie GAZPROM. Insgesamt liegt die Kapazität der Erdgasspeicher in Deutschland bei ca. 24 Mrd. m³. Der Jahresverbrauch liegt bei rund 85 Mrd. m³.

 

GAZPROM und die Verbundnetz Gas AG investieren bis 2024 rund 420 Millionen Euro in zehn unterirdische Gasspeicher, welche sich in rund 500 Meter Tiefe unter dem Solfeld Gnetsch befinden. Jede der einzelnen Kavernen hat eine Höhe von rund 200 Meter und einen Durchmesser von 100 Meter. In dem Bernburger Ortsteil betreibt die Erdgasspeicher Peissen GmbH einen unterirdischen Speicher für rund 300 Mio. m³ Erdgas. Bis 2025 soll das Speichervolumen auf 600 Mio. m³ wachsen. Haseloff lobte, dass für die Erdgasspeicherung in Bernburg die durch den Salzabbau gewonnenen Kavernen genutzt werden. Dies schaffe Synergien und sei sowohl unter ökonomischen wie ökologischen Gesichtspunkten eine gute Lösung.

 

Mit der Gasmenge können pro Jahr ca. 300.000 Haushalte sicher mit Erdgas versorgt werden. Zusätzlich entstand eine etwa 37 km lange Speicheranbindungsleitung zur Erdgasleitung JAGAL. Dadurch wird der Speicher direkt an das transeuropäische Leitungsnetz angeschlossen.

Der Name des Untergrundspeichers „Katharina“ soll an die russische Zarin Katharina II. erinnern, die vor 282 Jahren als Prinzessin Sophie von Anhalt-Zerbst geboren wurde. Im April 2008 vereinbarten die VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) und OOO Gazprom Export in Moskau den Bau einer neuen großen Speicheranlage in Sachsen-Anhalt.

 

VNG betreibt schon seit 1974 einen Erdgasuntergrundspeicher nahe der Stadt Bernburg. Zum Bau und Betrieb des neuen Speichers wurde die Erdgasspeicher Peissen GmbH mit Sitz in Halle (Saale) gegründet, die bis zum Jahr 2024 schrittweise insgesamt zwölf Kavernen in Betrieb nehmen wird. Das Gasspeichervolumen wird im Endausbau ca. 600 Millionen Kubikmeter betragen.

 

Vyacheslav Krupenkov, Hauptgeschäftsführer der GAZPROM Germania GmbH, merkt in diesem Zusammenhang an: “Der Ausbau eines sicheren und nachhaltigen Versorgungssystems in Europa hat für GAZPROM höchste Priorität. Speicherprojekte wie „Katharina“ sind dabei ein wichtiger Bestandteil. Dies ist nicht nur eine Investition in die sichere Erdgasversorgung, sondern ein Bekenntnis zum deutschen Markt, den wir seit 40 Jahren zuverlässig beliefern. Gerade aufgrund der aktuellen Energiediskussion in Deutschland ist diese Investition ein Plus für die Versorgungssicherheit mit umweltfreundlichem Erdgas.“

 

Früher dienten Erdgasspeicher hauptsächlich dem Ausgleich saisonaler Schwankungen, heute aber sind sie auch in großem Maße für die Optimierung des Portfolios wichtig. Neben der Einspeisung von Bioerdgas wird auch die Einspeisung und Speicherung von synthetischem Erdgas, das aus Wind- und Sonnenstrom gewonnen wird, diskutiert. Gasimporteure nehmen somit eine wichtige Doppelrolle als Beschaffungs- und Vermarktungsspezialist am Markt ein.

 

Die in Berlin geschäftsansässige GAZPROM Germania GmbH ist eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Gaskonzerns OAO GAZPROM. Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 hat sich die Gesellschaft zu einer international tätigen Unternehmensgruppe entwickelt. Förderung, Speicherung und Handel von Erdgas sind die Hauptgeschäftsfelder der Unternehmensgruppe, die mit rund 40 Unternehmen in über 20 Ländern in Europa und Zentralasien aktiv ist. Sie beschäftigt rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Berlin, mehr als 500 in der gesamten Gesellschaft.

 

Gemeinsam mit ihren strategischen Partnern leistet die GAZPROM Germania GmbH einen wichtigen Beitrag zur zuverlässigen und umweltfreundlichen Energieversorgung Europas. Seit ihrem Bestehen hat sie Investitionen in Höhe von insgesamt vier Milliarden Euro in den Ausbau der Erdgasinfrastruktur und damit für die Versorgungssicherheit getätigt.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Pferdemarkt Neugattersleben mit Frank Zander
>> mehr lesen

242. Pflaumenkuchenmarkt Plötzkau vom 08. - 10. September
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Hier entstehen richtig schicke 4 Raum Wohnungen in Bernburg
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Galerien

Bernburger Raddampfer holen Sieg zur 13. Drachenbootregatta
>> mehr lesen

Feierstimmung im Salus‐Fachklinikum Bernburg
>> mehr lesen

NABUCCO im Schloss Bernburg im Nieselregen
>> mehr lesen

Rock im Schloss Bernburg gefeiert
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0