Programm Sachsen Anhalt Tag 2017 in Eisleben

Eisleben ist Ausrichter des 21. Sachsen-Anhalt-Tages vom 16.- 18. Juni 2017


Eingebettet in die Hügellandschaft der Mansfelder Mulde, ist die Lutherstadt Eisleben im östlichen Harzvorland gelegen. 994 erstmals urkundlich erwähnt, ist sie eine der ältesten Städte zwischen Harz und Elbe und die bedeutendste Stadt in der vom Kupferschieferbergbau geprägten Grafschaft Mansfeld. Unsere Stadt ist in besonderer Weise mit dem Leben des Reformators Martin Luther verbunden. Hier wurde er 1483 geboren und hier vollendete sich 1546 sein erfülltes Leben. Seit 1946 trägt die Stadt den Beinamen Lutherstadt. Das Geburts- und Sterbehaus des Reformators gehören zur 1997 gegründeten Stiftung „Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt". Die Luthergedenkstätten besitzen national und international einen bedeutenden Ruf, der 1997 durch die Aufnahme in die UNESCO-Weltkulturerbeliste unterstrichen wurde.

Der Kupferschieferbergbau selbst prägte nahezu 800 Jahre das Leben und die Entwicklung unseres Landstriches. Die Suche nach dem begehrten Metall in dem Gebiet um Eisleben, Hettstedt und Sangerhausen hat eine bemerkenswerte, viele Jahrhunderte dauernde Entwicklung gebracht, die in Deutschland und Europa ohne Parallele ist. Die Gemeinden Bischofrode, Burgsdorf, Hedersleben, Osterhausen, Polleben, Rothenschirmbach, Schmalzerode, Unterrißdorf, Volkstedt und Wolferode haben sich in den letzten Jahren innovativ und mutig dafür entschieden Ortschaften der Lutherstadt Eisleben zu sein. An dieser Stelle möchte ich unbedingt erwähnen, dass diese neuen Ortschaften der Lutherstadt Eisleben nicht ihre Selbständigkeit verloren haben, sondern in der Gemeinschaft mit der Lutherstadt Eisleben gut aufgehoben sind. In unserer Stadt mit ihren Ortschaften zählen wir nunmehr über 25.500 Einwohner.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie unsere schöne Stadt und unsere Region persönlich besuchen. Es gibt vieles zu entdecken. Erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten in unserer Stadt mit ihren Ortschaften.

 

Augenfällig sind nach mehr als 25-jähriger Aufbauarbeit die Veränderungen und Verschönerungen an den Gebäuden, Anlagen, Straßen und Gassen. Es grüßen heute Gebäude ganzer Straßenabschnitte in neuen Farben. Zahlreiche neu gedeckte Dächer geben der Dachlandschaft ein völlig neues Gesicht. Im Altstadtbereich unserer Lutherstadt trifft der aufmerksame Besucher auf hervorragend sanierte Bürgerhäuser, mit schönen Details, wie Wappen, Hauszeichen oder Jugendstilelementen. Herausragende Bauwerke in der Innenstadt, wie die Kirchen, die Renaissancehäuser am Markt, aber auch die kulturellen Höhepunkte der Luthergedenkstätten setzen weitere Akzente. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich das wieder entstandene Zisterzienserinnenkloster "St. Marien zu Helfta" mit Klosterkirche, Konvent und vielfältigen Begegnungsmöglichkeiten für Besucher. Vielen Touristen, die wir in der Lutherstadt Eisleben begrüßen konnten, kommen gern wieder und sehen, was sich positiv in dieser Stadt verändert hat. Mit der Fertigstellung des Autobahnzubringers und der A38 ist zudem die Hoffnung auf weitere Industrieansiedlungen gestiegen.

 

Jutta Fischer

 

Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben

 



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Das Wochenendwetter heraus gegeben vom DWD
>> mehr lesen

Die Bevölkerung im Salzlandkreis schrumpft am stärksten
>> mehr lesen

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche 2016 in Sachsen-Anhalt um 4,7 Prozent zurückgegangen
>> mehr lesen

Das Steinsalz Bergwerk Bernburg
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Zeugenaufruf nach Diebstahlshandlungen
>> mehr lesen

Fassungslos: Einbruch in Kindertagesstätte Ilberstedt
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Galerien

Staßfurt im Venga Venga Rausch
>> mehr lesen

Spaß für die ganze Familie am Löderburger See
>> mehr lesen

So präsentierte sich der Salzlandkreis beim Sachsen-Anhalt-Tag in Eisleben
>> mehr lesen

Lichtillumination zum Schlossbergfest Bernburg
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0