Feuerwehreinsatz im Jugendzentrum Bernburg

Starke Rauchentwicklung und Feuerschein im Erdgeschoss, 7 Einsatzfahrzeuge und 31 Kameraden am Pfingst-Sonntag  Abend im Einsatz, im Gebäude wurden noch Personen vermutet.

 


21:33 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bernburg am Pfingst-Sonntag zu einem Mittelbrand in das Jugendzentrum Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg Heinrich-Rau-Straße 10 gerufen. Sieben Einsatzfahrzeuge und 31 Kameraden waren im Löscheinsatz, es wurden noch Personen im Gebäude vermutet.

Einsatzleiter Tilo Timplan gab uns Auskunft. Bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Bernburg wurde starke Rauchentwicklung und Feuerschein im Erdgeschoss wahrgenommen. Der Löschtrupp ging unter Vollschutz und Pressluftatmer mit C-Rohr zum Innenlöschangriff des Vollbrandes im Küchenbereich.

 

Drei weitere Trupps suchten das Gebäude nach weiteren Personen ab. Es wurde davon ausgegangen, dass sich noch Personen im Gebäude befanden, dies hat sich zum Glück nicht bestätigt.

 

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Startschuss für die Talentgruppen im Salzlandkreis
>> mehr lesen

Kanzlerpfad zum Sommerfest in Bernburg eingeweiht
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Neubau "Marienhof am Hasenturm" auf ehemaliges Schulgelände
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Polizei warnt vor Betrug durch Gewinnversprechen
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Galerien

Feierstimmung im Salus‐Fachklinikum Bernburg
>> mehr lesen

NABUCCO im Schloss Bernburg im Nieselregen
>> mehr lesen

Rock im Schloss Bernburg gefeiert
>> mehr lesen

Turmbesteigung auf Martinskirche in Bernburg
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Benjamin Martins (Samstag, 05 August 2017 13:44)

    Diese Einrichtung hätte man vor Jahren schon schließen müssen,aber man hat es drauf angelegt. Die Elektronik im gesamten Gebäude, war schon nicht mehr statthaft und tragbar, dass man dort Kinder und Jugendliche hineingelassen hat wundert eine schon. Von den ganzen Sicherheitsfehlern ganz zu schweigen. Die Stiftung ev. Jugendhilfe war darüber informiert, doch unterbunden habe Sie es nicht,daß sich dort Kinder und Jugendliche aufhielten störte die Stiftung nicht. Man hätte ja Gelder investieren müssen, nur das wollte die Stiftung auf keinen Fall. Defekte Fenster, die nicht mehr richtig geschlossen habe, kaputte Eingangstür, die schon wenn man gehustet hat von selber aufging. Die defekten Sanitätäranlagen usw. Dieser Jugendclub,ist eine Gefahr für Kinder und Jugendliche auch für die Jugendclub Mitarbeiter.Der Jugendclub ist noch heute eine Einladung für Einbrecher. Die Leiterin dieses Jugendclubs kümmerte das anscheind nicht so richtig. Es waren keine Gefahrensquellen markiert, Scheiben waren eingedrückt und mit Bretter zugestellt, große Gefahrenquellen für die Kinder und Jugendlichen ( Schnittverletzungen ). Die Elekrik wurde notdürftig repariert, ohne das es ein Fachmann abgenommen hat geschweige gesehen hat. Dort waren die Kinder und Jugendliche untergebracht, die sich Entspannen wollten, Hausaufgaben erledigen und sich mit Freunden treffen wollten. Zu deren Leid investierte die Stiftung sehr wenig bis überhaupt nichts. Ich als besorgter Vater, habe meinen Kindern das Betreten, dieser unsicheren Einrichtung der Stiftung ev.Jugendhilfe untersagt.Meine Kinder sollen in diesen maroden Bau keine Schaden nehmen. UNVERANTORTLICH