Neues Datennetz wächst weiter – Vertrag für Telefonie ist unterzeichnet

Foto: Deutschen Telekom
Foto: Deutschen Telekom

Das neue Landesdatennetz soll – inklusive der nötigen Endgeräte – Ende 2019 zur Verfügung stehen und arbeitsfähig sein. 


Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder und der CIO des Landes Sachsen-Anhalt Finanzstaatssekretär Michael Richter haben in Magdeburg den Vertrag mit der T-Systems International GmbH zu Aufbau und Betrieb der Telefonie als zweiten Teil der Erneuerung des Landesdatennetzes unterzeichnet. Im Los 2 geht es dieses Mal um die Stichworte „Telefonie“ und „SIP – Trunk“. T-Systems International ist bereits dabei, das WAN (Wide Area Network) und LAN (Local Area Network) zu erneuern. Jetzt kommt mit dem heute unterzeichneten Vertrag die Gesamtverantwortung für die Konzeption, den Aufbau und den Betrieb einer zentralen Voice-over-IP-Lösung dazu. Der Vertrag über Los 2 hat ein Volumen von etwa  54 Millionen Euro. Das neue Landesdatennetz soll – inklusive der nötigen Endgeräte – Ende 2019 zur Verfügung stehen und arbeitsfähig sein.

 

Finanzminister André Schröder dazu: „Die Erneuerung des Landesdatennetzes ist dringend nötig und zentrales Anliegen dieser Koalition. Mit einem einheitlichen, stabilen und deutlich leistungsfähigeren Sprach- und Datennetz für die gesamte Landesverwaltung (550 Standorte) werden unsere Landesbehörden schneller, sicherer und bürgerfreundlicher arbeiten können. Auch die Schulverwaltungs-Standorte und die Kommunen des Landes werden an das neue Datennetz angebunden! Bearbeitungszeiten von Vorgängen werden spürbar verkürzt, Netzausfälle und Überlastungen eingedämmt. Darüber hinaus werden einzelne und in der Summe kostspielige Wartungsverträge, die bisher in den Ministerien und deren nachgeordneten Geschäftsbereichen bestanden haben, abgelöst, wodurch das Land finanziell entlastet wird.“

 

Sachsen-Anhalts CIO Michael Richter hält die Erneuerung des Landesdatennetzes für einen überfälligen Meilenstein: „Jetzt muss es vorangehen– ein weiteres Zögern dürfen wir nicht zulassen. Ich freue mich, mit   T-Systems einen leistungsfähigen Partner an Bord zu haben!“

 

Hintergrund: Seit März 2016 laufen die Vorbereitungen und Arbeiten am neuen Landesdatennetz für die Landesverwaltung, bekannt unter dem technischen Kürzel ITN-XT. Im ersten Vertrag, unterschrieben im Juni 2016, wird T-Systems International beauftragt, sämtliche technischen Anbindungen nahezu aller Landesliegenschaften zu modernisieren – jetzt im zweiten Vertrag kommen Konzept und Geräte für VoIP-Lösungen dazu.

 

Was bedeutet „SIP-Trunk“: SIP-Trunks (auch: SIP-Trunking) finden ihren Einsatz in der VoIP-Telefonie und dienen dazu, lokale Telefonanlagen sowie deren Nutzer an das Internet und gegebenenfalls an moderne Cloud-Dienste anzubinden. Hierfür müssen die Telefonanlagen jedoch den SIP-Standard unterstützen oder über ein „Next Generation Network“ angebunden werden.

 

Bei einem „SIP-Trunk“ handelt es sich um eine Telefonleitung, die anhand des Standardprotokolls SIP (Session Initiation Protocol) über eine IP-Verbindung bereitgestellt wird. Landläufig wird dann gesagt: „Wir telefonieren über das Internet!“



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Staßfurt in Flammen 2017 - Kartenvorverkauf startet am Montag
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Sekundarschule Happy Children in Nienburg feierte Jubiläum
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Suche nach vermisstem Kind in Staßfurt
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Galerien

Sekundarschule Happy Children in Nienburg feierte Jubiläum
>> mehr lesen

Grundschule Latdorf feierte Oktoberfest
>> mehr lesen

Pöttinger Bernburg öffnete Türen für die Sendung mit der Maus
>> mehr lesen

RiRo und THW Staßfurt feierten Straßenfest
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0